Aaargh!

Auf einen Blick:
Verlag : The Realm of Fantasy
Autor : Richard de Rijk
Spieleranzahl :  2-6
Alter : ab 12 Jahren
Dauer : 10-30 min.
Erscheinungsjahr : 2005

Spielart: Kartenablege- / Merkspiel

ZUR HAUPTSEITE
Aaargh! von The Realm Of Fantasy

Das Spielmaterial
50 Karten - 1 Spielregel (Niederländisch / Deutsch / Englisch)

"Aaargh!" ist ein Kartenspiel bei dem es darum geht, für die Symbole und Farben der einzelnen Karten Regeln zu entwickeln, um möglichst schnell seine eigenen Karten loswerden zu können. Dabei kommen im Laufe des Spiels immer mehr neue Regeln zustande und das wird mit der Zeit ganz schön knifflig.

Vor dem Spiel werden die Karten gut gemischt und jeder Spieler der mitmacht, erhält danach dann sieben Karten ausgeteilt. Die restlichen Karten bilden einen verdeckten Nachziehstapel. Ein Startspieler wird bestimmt und das Spiel kann beginnen. Der Startspieler spielt ein Karte aus und formuliert dabei eine Regel. Die Regel muss dabei immer lauten: Eine Karte mit ....... kann auf eine Karte mit ....... gespielt werden. Dabei haben alle Karten verschiedene Attribute, wie z.B. welche geometrische Form ist auf der Karte und ist diese Form ausgefüllt oder nicht, welche Hintergrundfarbe hat die Karte, wieviele geometrische Symbole sind auf der Karte etc.. Mit diesen Karteneigenschaften muss nun eine erste Regel formuliert werden, die von da an für das gesamte Spiel gilt.

Gespielt wird im Uhrzeigersinn. Immer wenn ein Spieler an der Reihe ist, muss er genau eine Karte, entsprechend den Regeln, auf den Ablagestapel werfen. Kann er das nicht, zieht er eine neue Karte vom Stapel und formuliert eine neue Regel, so dass er die gerade gezogene Karte abspielen kann. Auch diese Regel gilt von hier an für alle Spieler. Im Laufe des Spiels gibt es also immer mehr Regeln, an die ein Spieler sich halten muss.

Wirft ein Spieler eine Karte ab, für die noch gar keine Regel formuliert worden ist, so muss dieser Spieler dann diese Karte wieder zurücknehmen und zusätzlich eine Karte vom Nachziehstapel ziehen. Die anderen Spieler sind also dafür verantwortlich immer zu überprüfen, ob alle Regeln eingehalten worden sind oder nicht.

Das Spiel endet, sobald ein Spieler alle seine Handkarten abwerfen konnte. Der Spieler, der das geschafft hat, ist dann auch automatisch der Gewinner des Spiels.

(Troudi 13.01.06)

Weitere Infos:
- Die Homepage von The Realm of Fantasy

Troudi vergibt 4 von 10 Punkten:
Kurz gesagt ist "Aaaargh!" ein relativ überflüssiges Spiel. Irgendwie ist das Ganze nicht stimmig und macht einfach auch keinen Spaß: Schnell werden irgendwelche Regeln formuliert, die man dann auch genau so schnell wieder vergisst und irgendwie hat man auch keine Lust sich wirklich darum zu bemühen, dass sich jemand daran erinnert. Dazu kommen dann noch die nicht besonders schönen Karten, die das Erfinden von Regeln auch nicht gerade einfach machen. Auch einige Beispiele zu Regeln, die man formulieren darf, wären ganz nett gewesen, aber darauf ist leider verzichtet worden. Das beabsichtigte Gedächtnistraining gleicht dann schnell eher einem Chaos, das nicht wirklich Spaß macht oder funktioniert. In Deutschland ist das Spiel bisher nicht erhältlich und wir bezweifeln auch, dass es das in nächster Zeit sein wird.

Fragen zu Aaargh!? Schickt uns eine mail.