Schrille Stille

Auf einen Blick:
Verlag : Zoch
Autor : Peter Wichmann
Spieleranzahl : 3-6 Spieler
Alter : ab 10 Jahren
Dauer : ca. 90 min.
Erscheinungsjahr : 1999
 
Spielart: Taktik-/ Wettspiel

ZUR HAUPTSEITE
Schrille Stille von Zoch

Das Spielmaterial
1 Spielplan - 1 CD-Player - 6 CD-Hüllen - 6 CDs - 42 Bandkarten - 48 Einflusschips -
12 Tippsteine - 6 Wertungswürfel - 14 Platzmarker - 1 Abdeck-CD - 1 Stoffsäckchen - 1 Spielanleitung

Die Charts - ein ewiges Rauf und Runter. Und trotzdem: Einige haben dauerhaften Erfolg, andere sind schnell wieder in der Versenkung verschwunden. Trotzdem will jedes Label am liebsten das größte sein. Dementsprechend auch die Spieler: Jeder von ihnen hat bestimmte Bands unter Vertrag, teilweise in Kooperation mit anderen Labels - und diese müssen nun an die Spitze gebracht werden, um erfolgreich sein zu können.

Vor dem Spiel werden zunächst einmal Bandkarten aufgedeckt und - beginnend beim letzten Feld der Charts - auf den Spielplan gelegt. Am unteren Rand der Karten ist an der Farbe jeweils zu erkennen, welchem Label die einzelnen Bands angehören. Meint ein Spieler, jetzt eine Farbe entdeckt zu haben, ruft er "Stopp", nennt die Farbe und nimmt sich die CD-Hülle in der Farbe des Labels und legt eine CD hinein. Dazu erhält er alle Spielsteine der Farbe, den zugehörigen Wertungswürfel legt er auf die Siegpunkteleiste. Haben alle Spieler ein Label gewählt und ist die Hitparade aufgefüllt, werden nun die Platzmarker auf die einzelnen Bands verteilt. Damit ist die Vorbereitung abgeschlossen und das eigentliche Spiel kann beginnen.

In dem Spiel gibt es mehrere Runden. Jede Runde hat immer den gleichen Ablauf:
  1. Tippsteine und Einflusschips setzen: Jeder Spieler zieht 7 Einflusschips. Diese Chips muss er nun auf die CD platzieren, die Zahlen entsprechen dabei jeweils der Position der Band in der Hitparade. Rote Zahlen geben an, um wiviele Plätze eine Band fällt. Schwarze Zahlen geben an, um wieviele Plätze er steigt. Zwei Einflusschips werden offen zurückgelegt, die anderen 5 werden in die CD gelegt. Außerdem legt noch jeder Spieler ein Nr.1 Tipp (zählt wie eine schwarze 1 und tippt auf eine Band, die die Nummer 1 wird) und eine Aufsteiger Tipp in die CD. In jedes „Loch“ darf nur ein Chip gelegt werden. Wurden diese 7 Marker in die CD gelegt, kommt die CD auf den CD Player. Ein Spieler wird der DJ und leert die CDs und gibt sie danach dem Spieler zurück. Wenn die CDs aller Spieler ausgewertet worden sind, ist diese Spielphase beendet.
  1. Auswertung: Der Moderator dreht nun die CD, beginnt mit der Position 14 rauf bis zur 1. Die hausfallenden Chips ergeben zusammengerechnet die Anzahl an Plätzen, die dieser Künstler steigt oder fällt. Tippsteine zählen dabei plus 1. Die Einflusschips kommen ins Säckchen, die Tippsteine werden auf den Künstler gelegt und bleiben dort bis zur Siegpunktvergabe liegen. Die anderen Künstler rücken entsprechend nach oben/unten auf. Fällt ein Künstler unter Platz 14 so fällt er aus den Charts raus, wird bei der Punktevergabe aber mitberücksichtigt. Es gibt niemals Lücken in den Charts. Man kann nicht besser als Platz 1 sein.
  1. Punkteverteilung: Für die ersten 6 Künstler erhalten die Labels 6 bis 1 Punkte. Für einen korrekten Nr.1 Tipp erhält der Spieler 5 Punkte. Für den Aufsteiger-Tipp erhält der Spieler so viele Punkte gutgeschrieben/abgezogen, um wie viele Plätze die Band gestiegen/gefallen ist. Die Bands auf den Plätzen 11-14 bringen den Labels jeweils einen Minuspunkt. Steht auf den Plätzen 11-14 ein Absteiger, so wird dieser Künstler rausgenommen und die anderen rücken entsprechend nach oben.
Danach ist die aktuelle Runde beendet und die nächste Runde fängt wieder bei der 1. Phase an. Vorher werden aber noch die Platzmarker auf die richtigen Bands in der Hitparade gelegt. Sollten leere Plätze entstanden sein, werden diese jetzt mit neuen Bands aufgefüllt - bis sich wieder 14 Bands in der Hitparade befinden. Nach dem Abschluss einer Runde kann außerdem noch Folgendes passieren:
(Troudi 25.08.05)


Weitere Informationen:
- Die Homepage von Zoch
- "Schrille Stille" online spielen in der Brettspielwelt

millibeth vergibt 8 von 10 Punkten:
"Schrille Stille" besticht nicht nur durch den originellen Spielmechanismus, sondern auch durch den hohen interaktiven Wert, den dieses Spiel hat. "Schrille Stille" spricht junge sowie ältere Spieler gleichermaßen an und besitzt dabei einen nicht zu unterschätzenden Ärgerfaktor. Der kommt besonders dann zu tragen, wenn Mitspieler ihren taktischen Möglichkeiten ausschöpfen und man möglicherweise mit seinen Bands von den oberen Plätzen auf die unteren Plätzen (oder sogar ganz in Aus) katapultiert wird. In unseren Testrunden übte der sogenannte CD-Player eine sehr hohe Faszination auf die Mitspieler aus, so dass jeder Spieler gerne mal DJ sein wollte. Dabei besteht allerdings ein kleines Manko: Stellt man sich gar zu ungeschickt an, kann es passieren, dass eine Abstimmung wiederholt werden muss, da zu viele Steine aus dem Player gefallen sind. Durch den Abstimmungsmechanismus bleiben einem diverse taktische Möglichkeiten, um andere Spieler daran zu hindern, gute Plätze zu belegen und die damit verbundenen Punkte selber einzustreichen. Im Prinzip kann man auch nur mit roten Zahlen andere Bands dermaßen in den Abgrund ziehen, dass eigene Bands davon profitieren. Gerade auch bei Bands, die zu mehreren Labeln gehören, kann man sich relativ häufig auf die Mitspieler verlassen. Fazit: Ein sehr gelungenes Spiel mit einem hohen Unterhaltungsfaktor, das man immer wieder gerne aus dem Schrank holt. Das Spiel läuft momentan aus, ist aber teilweise noch zum alten Ladenpreis von ca. 19 Euro zu kriegen.

Fragen zu Schrille Stille? Schickt uns eine mail.