Space Station
Erweiterung zu Escape Room Das Spiel

Vielen Dank an noris für ein Rezensionsexemplar

Auf einen Blick:
Verlag : noris
Spieleranzahl : 2 bis 5 Spieler
Alter : ab 16 Jahren
Dauer : ca. 60 min
Erscheinungsjahr : 2017

Spielart: Rätselspiel


ZUR HAUPTSEITE


Space Station Escape Room Das Spiel von noris

Anmerkung:
Space Station ist ein neues Szenario welches mit dem Grundspiel Escape Room Das Spiel spielbar ist. Eine Übersicht über alle Escape Room Das Spiel Szenarien findet ihr hier.

Das Spielmaterial
3 Umschläge mit verschiedenen Inhalten - 1 Spielplan - 8 Hinweiskarten - 2 Lösungskarten - 1 Spielanleitung

Aus dem Grundspiel werden neben dem Chrono Decoder die 16 Schlüssel und der Hinweisdecoder benötigt.

Die Regeln aus dem Grundspiel bleiben unverändert. Neu ist das nun auch, dass zwei Lösungskarten im Spiel enthalten sind, die den ersten und zweiten Teil komplett auflösen. Der Schwierigkeitsgrad ist 3 von 5.


Das Szenario:
Alarm auf dem Hauptdeck der SPECTRO-Raumstation! Explosionen haben einen großen Teil des Raumschiffs zerstört. Der Sauerstoffvorrat ist knapp, ihr müsst schnell mit Hilfe der Fluchkapsel entkommen. Wären nur nicht alle Aleitungen auf Russisch...

(Superfred 18.11.17)

Weitere Infos:
- Die Homepage von noris Spiele
- Die Homepage zum Escape Room Das Spiel inkl. Komplettlösungen

Superfred vergibt 7 von 10 Punkten:
Space Station ist eines von zwei neuen Szenarien zu Escape Room Das Spiel, welche im Herbst 2017 erschienen sind. Thematisch geht es darum, dass die Spieler sich auf einer Raumstation befinden, auf der der Sauerstoffvorrat langsam zur Neige geht und man nun einen Weg zu den Fluchtkapseln finden muss. Wie auch schon bei den anderen Szenarien, ist auch diese Geschichte in drei Teile eingeteilt, an deren Ende jeweils ein Schlüsselcode in den Decoder aus dem Grundspiel eingegeben werden muss. Wie bei den Erweiterungen zuvor, wurden neben den Hinweiskarten nun auch zwei Lösungskarten mitgeliefert werden. Sollte man auch mit den Hilfen so gar nicht weiterkommen, bieten diese eine komplette Lösung der jeweils ersten beiden Drittel an. Im Vergleich zu den bereits bekannten Szenarien haben uns die Rätsel so rein gar nicht gefallen. Nicht dass die ganze Geschichte nicht interessant aufgezogen sei, hier hat auch diesmal alles gepasst. Beim ersten Rätsel haben wir uns natürlich sofort an das offensichtliche gemacht, uns dann aber gefragt, was das Ganze denn nun soll. Da wir nicht so recht wußten, was unsere Aufgabe war hat ein Spieler etwas gesehen und ausprobiert und der Code war tatsächlich richtig. Da wir dem Lösungsweg nicht getraut haben, wurde nach Spielende natürlich der Weg überpüft und unser Weg war völliger Blödsinn hat uns aber zum Ziel gebracht. Der Mittelteil war dann ok. Quasi eine Fleißaufgabe mit mehreren Ansätzen. Beim dritten Teil war der Ansatz dann wieder schnell klar. Die ermittelte Lösung war aber falsch und dann begann die Suche nach dem Fehler. Nach vielen Fehlversuchen hatte wir dann die Lösung, wobei unserer Meinung nach die echte Lösung nur eine von mehreren Lösungen sei und es keinen sicheren Hinweiß auf die geforderte Lösung gibt. Insgesamt war Space Station das bisher schwächste Spiel der Serie. Auch wenn das Thema gut umgesetzt wurde, kamen wir mit den Rätseln so gar nicht zurecht. Es war mehr ein Probieren als ein gezieltes Herangehen. Das soll natürlich nicht heißen, dass das Spiel schlecht sein, vielleicht hatten auch nur wir einfach einen schlechten Tag, denn dass wir bei einem Escape-Game oder -Room so gar nicht voran kamen oder Zusammenhänge erkannt haben, kam eigentlich noch nie vor. Auch wenn uns Space Station so gar nicht auf die Reise mitgenommen hat, fügt es sich nahtlos in die Reihe der Escape-Spiele von noris ein. Und wer die bisherigen Teile gespielt hat sollte sich auf jeden Fall in den Weltraum begeben. Im Handel ist das Szenario für rund 12 Euro erhältlich.

Fragen zu Space Station? Schickt uns eine mail.