Das magische Labyrinth

Vielen Dank an Schmidt für ein Rezensionsexemplar

Auf einen Blick:
Verlag : Drei Magier
Autor : Dirk Baumann
Grafik : Rolf Vogt
Spieleranzahl : 2-4 Spieler
Alter : ab 6 Jahren
Dauer : ca. 20 bis 30 min.
Erscheinungsjahr : 2009
 
Spielart: Zug- und Merkspiel

Auszeichnungen:
Kinderspiel der Jahres 2009

ZUR HAUPTSEITE

Das magische Labyrinth von Drei Magier Spiele

Das Spielmaterial
1 mehrschichtes Spielfeld im Karton - 24 Mauerteile - 24 Chips mit Symbolen - 1 Stoffbeutel - 1 Spezialwürfel - 4 magnetische Figuren - 4 Metallkugeln - 1 Spielanleitung

Ziel des Spieles ist es die magischen Symbole im Labyrinth zu finden. Leider sind die Mauerteile im Labyrinth unsichtbar und immer wenn man gegen eine Mauer läuft, wird man von dem Labyrinth wieder an den Anfang versetzt.

Vor dem Spiel muss zunächst das Labyrinth zusammen gebaut werden. Dazu werden die Holzteile von allen Spielern gemeinsam in den Schachtelboden gestellt. Die Anzahl der genutzten Holzteile gibt dabei vor wie kompliziert das Labyrinth sein soll. Unnötig zu erwähnen dass natürlich jedes Feld des Labyrinthes erreichbar sein muss. Nach der Fertigstellung wird das Labyrinth mit dem eigentlichen Spielfeld abgedeckt und die Spielschachtel mehrfach gedreht. Jeder Spieler entscheidet sich nun für eine Ecke auf dem Spielfeld und plaziert dort seine eigene Spielfigur. Die Spielfiguren sind alle am Fuss magnetisch. Direkt unterhalb der Spielfigur, unter dem Spielfeld wird nun eine Metallkugel angebracht, die durch den Magneten unterhalb des Spielfeldes gehalten wird. Nun wird noch ein beliebiger Chip auf das entspechende Feld des Spielfeldes gelegt und schon kann das Spiel beginnen.

Gespielt wird reihum. Der aktive Spieler würfelt mit dem Würfel und bewegt danach seine Spielfigur in orthogonalen Richtungen über maximal so viele Felder, wie der Würfel es vorgibt. Es ist durchaus erlaubt Felder zu betreten auf denen bereits ein Mitspieler steht. Am Ende des Zuges dürfen allerdings niemals zwei Figuren auf einem Feld stehen.  Berüht eine Spielfigur eine unsichtbare Mauer, also eine Mauer unterhalb des Spielfeldes, löst sich die metallische Kugel. Der Spielzug ist damit ist beendet und der Spieler beginnt im nächsten Zug erneut von seinem Startfeld aus. Berührt der Spieler keine Mauern so verweilt seine Spielfigur auf dem aktuellen Zielfeld. Erreicht der Spieler ein magisches Symbol, so legt er dieses offen vor sich ab. Damit ist ebenfalls der Zug des Spielers beendet und es wird ein neues Plättchen auf das Spielfeld plaziert.

Das Spiel endet, sobald ein Spieler sein fünftes magisches Symbol erhalten hat. Dieser Spieler hat das Spiel gewonnen.
(Superfred 12.09.09)

Weitere Infos:
- Die Homepage von Drei Magier

Superfred vergibt 8 von 10 Punkten (für ein Kinderspiel):
"Das magische Labyrinth" ist eine wunderbares Zugspiel, bei dem besonders die Merkfähigkeit spielerisch erprobt wird. Die Spielregel ist kurz, verständlich und mit vielen Beispielen versehen und auch das Spielmaterial kann gefallen. Besonders spannend, gerade für die Jüngeren, ist der Aufbau des Spieles. Im Inneren der Schachtel wird zunächst gemeinsam ein kleines Labyrinth aufgebaut, welches nach der Fertigstellung abgedeckt wird. Unter jeder Spielfigur wird eine Metallkugel angebracht. Da die Unterseiten der Spielfiguren magnetisch sind, läuft die Kugel, wenn die Spielfigur oberhalb der Abdeckung bewegt wird, unterhalb der Abdeckung und damit innerhalb des Labyrinthes mit. Somit ergibt sich der schöne Effekt dass sich die Spielfiguren in einem unsichtbaren Labyrinth bewegen. Der Rest des Spieles ist dann nicht ganz so spektakulär, macht aber durchaus Spass. Die Spieler müssen sich merken wo sich die "unsichtbaren Wände" befinden und versuchen den schnellsten Weg zum ausliegenden Symbol-Plättchen zu finden. Dieses hat sich in den meisten Fällen als unterhaltsam erwiesen. Ist das Labyrinth allerdings zu kompliziert aufgebaut kann dass Spiel aber durchaus frustierend sein, so dass gerade Kinder schnell den Spass am Spiel verlieren können. Glücklicherweise ist die Schwierigkeit des Labyrinthes direkt durch die Anzahl der benutzen Mauern wählbar, so dass gegebenenfalls die Eltern ein altersgerechtes Labyrinth vorgeben können. Den Kindern und Familien hat das Spiel insgesamt gut gefallen, wobei es aus Erwachsenensicht etwas monoton mit der Zeit wird. Aber schliesslich ist "Das magische Labyrinth" eher ein Spiel für die Jüngeren, und für die Zielgruppe ist es ideal. Im Handel ist das Spiel für rund 30 Euro erhältlich.

Fragen zu Das magische Labyrinth? Schickt uns eine mail.