Das Geheimnis von Eldorado
aus der Reihe: Deckscape

Auf einen Blick:
Verlag : Abacus
Autor : Martino Chiacchiera, Silvano Sorrentino
Grafik : Alberto Bontempi
Spieleranzahl : 1 bis 6 Spieler
Alter : ab 10 Jahren
Dauer : ca. 60 min
Erscheinungsjahr : 2018

Spielart: Rätselspiel


ZUR HAUPTSEITE


Deckscape Das Geheimnis von Eldorado von Abacus

Anmerkung:
Eine Übersicht über alle Deckscape-Spiele findet ihr hier.

Das Spielmaterial
60 große Karten - 1 Faltblatt

Ziel des Spiels ist es die Geschichte, die gefüllt ist mit vielen Rätseln, in möglichst kurzer Zeit durchzuspielen.

Die Geschichte: Eure Expedition auf der Suche nach Eldorado war ein Fehlschlag. Jahrelang habt ihr im Amazonas-Gebiet vergeblich nach der legendären Stadt aus Gold gesucht. Auf dem Rückflug wird eure Maschine plötzlich von einem Gesteinsbrocken getroffen und ihr müsst mit dem Fallschirm abspringen. Ihr landet in einem unerforschten Bereich des Regenwaldes und seid auf euch allein gestellt.


Zu Beginn des Spiels werden die nach Nummern sortierten Spielkarten in die Tischmitte gelegt. Nachdem eine Uhr zur Messung der Spieldauer gestartet wurde, kann das Spiel beginnen.

Alle spielen gleichzeitig. Die Spieler lesen die erste Spielkarte und befolgen dann die Anweisungen auf den Karten. Einige Karten zeigen Gegenstände, andere zeigen Rätsel. Die Karten werden offen auf dem Tisch ausgelegt. Vielleicht benötigt man bestimmte Gegenstände für ein kommendes Rätsel. Glaubt man ein Rätsel gelöst zu haben, dreht man die Rätselkarte um. War die Lösung korrekt, geht es weiter zur nächsten Karte. Aber auch wenn ein Rätsel nicht korrekt gelöst werden konnte, geht das Spiel weiter. In diesem Fall macht die Gruppe sich aber einen Vermerk, denn nicht gelöste Rätsel bringen am Spielende Strafminuten.

Das Spiel endet wenn die Gruppe die letzte Karte erreicht hat. Aufgrund der Spieldauer und der gemachten Fehler erfährt man nun wie gut die Gruppe war

(Superfred 21.03.19)

Weitere Infos:
- Die Homepage von Abacus Spiele

Superfred vergibt 8 von 10 Punkten:
Das Geheimnis von Eldorado ist inzwischen das vierte Spiel aus der Reihe Deckscape, die es schafft mit 60 doppelseiten Karten eine kleine Escape Geschichte mit vielen Rätsel zu erzählen. Dabei ist man sofort im Spiel. Es gibt keine Anleitung. Nur Stifte und Papier, sowie eine Uhr sollte man bereitlegen. Thematisch schlüpfen wir diesmal in die Rolle von Expeditionsteilnehmern, die im Amazonas-Gebiet unterwegs waren. Auch diesmal stürzen wir uns sofort ins Abenteuer und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn das Spiel beginnt mit einen Flugzeugabsturz. Weitere Details seien an dieser Stelle nicht verraten. Wie bei allen Deckscape-Spielen unterscheiden wir bei den Karten zwischen Rätsel und Gegenständen. Rätsel sind Aufgaben die es zu lösen gilt. Hat sich die Gruppe auf eine Lösung geeinigt, wird die Karte ungedreht und die Lösung angeschaut. Ist diese falsch gibt es Minuspunkte. Man bekommt keine zweite Chance. Gefundene Gegenstände werden zunächst offen zur Seite gelegt. Möglicherweise können sie im weiteren Spielverlauf nützlich sein. Neben den 60 Karten gibt es diesmal wieder einen "Plan", den man sich im Verlauf der Geschichte anschauen darf. Während man in dritten Teil Charaktere auswählen muss, gibt es auch diesmal wieder eine kleine Besonderheit. Am Anfang des Spiel stehen der Gruppe vier Gegenstände zur Verfügung, von denen sie allerdings nur zwei mitnehmen darf. Jeder Gegenstand kann positive oder negative Auswirkungen auf das weitere Geschehen in der Geschichte haben. Auch wenn ich diese Idee für durchaus gelungen halte muss ich leider sagen, dass man hieraus sicher mehr hätte machen können. Insgesamt kam das Spiel bei uns ein wenig schlechter an als die Geschichten die in London und Venedig gespielt haben. Einige Dinge haben uns nicht wirklich gefallen wie zum Beispiel, ohne etwas zu verraten, die Ansprache des Häuptling oder der Zeltaufbau. Für Aufheiterung hingegen hat der "Sprung in Wasser" gesorgt. Am Ende wurde dann wieder eifrig diskutIiert. Auch wenn ich selbst den richtigen Ansatz hatte, waren meine Mitspieler mit der Lösung so gar nicht einverstanden und hatten ganz andere Vorstellungen. Klar, es ist schwierig immer das richtige Maß an Rätseln bereitzustellen und nach den letzten zwei Deckscape Spielen waren unsere Erwartungen auch sehr hoch. Das Geheimnis von Eldorado ist sicher kein schlechtes Spiel, ganz im Gegenteil. Und auch wenn die Spielzeit wieder wie im Flug vorbei ging, gab es diesmal einfach ein paar Kleinigkeiten, die wir als unrund empfunden haben. Dennoch fasziniert uns das Spielprinzig weiterhin und können es jetzt schon kaum erwarten wenn wir hinter den Vorhang des nächsten Spiels treten dürfen. In Handel ist das Spiel für rund 10 Euro erhältlich.

Fragen zu Deckscape Das Geheimnis von Eldorado? Schickt uns eine mail.