Make 'n' Break Architect

Vielen Dank an Ravenburger für ein Rezensionsexemplar

Auf einen Blick:
Verlag : Ravensburger
Autor : Jean-Claude Pellin, Dennis Kirps uns Christian Kruchten
Grafik : Dennis Lohausen
Spieleranzahl : 2 bis 4 Spieler
Alter : ab 8 Jahren
Dauer : 20 bis 30 min
Erscheinungsjahr : 2016

Spielart: Aktionsspiel


ZUR HAUPTSEITE


Make n Break Architect

Das Spielmaterial
4 Zollstöcke - 1 Sanduhr - 80 doppelseitige Baukarten - 60 Punktechips - 1 Spielanleitung

Ziel des Spiels ist es möglichst schnell mit seinem Zollstock eine vergegebene Aufgabe nachzubilden.

Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler einen identischen Zollstock, dessen einzelne Glieder unterschiedlisch gefärbt sind. Die Baukarten zeigen eine grüne, etwas einfachere, und eine gelbe, etwas schwierige Seite. Die Karten werden zu einem verdeckten Nachziehstapel bereit gelegt, so dass die Seite mit der man spielt nicht zu sehen ist.

Gespielt wird über mehrere Runden, die alle wie folgt ablaufen. Ein Spieler deckt die oberste Baukarte für alle Spieler gut sichtbar auf und gibt ein Start-Signal. Nun versuchen alle Spieler gleichzeit mit ihrem eigenen Zollstock die vorgegeben Aufgabe nachzubauen. Zeigt die Aufgabenkarten schwarze Striche bedeutet dies, dass ein beliebiges Glied des Zollstocks den Weg nachbilden kann. Ist der Strich hingegen farbig muss genau das farblich passende Glied auf der gleichen Position wie auf der Aufgabenkarte sichtbar sein.
Der erste Spieler der die Aufgabe erfüllen konnte dreht die Sanduhr um. Alle weiteren Spieler haben nun noch diese Sanduhrlänge Zeit, die geforderte Aufgabe nachzubauen. Nach Ablauf der Sanduhr endet die Runde.
Alle Spieler die die Aufgabe korrekt gelöst haben, bekommen so viele Punkte wie auf der Aufgabenkarte abgebildet. Hat der Spieler, der die Sanduhr aktiviert hat, die Aufgabe korrekt gelöst bekommt er einen zusätzlichen Punkt. Wurde die Aufgabe von diesem Spieler nicht korrekt gelöst, muss er einen Punkt abgeben.
Die nächste Runde kann beginnen.

Das Spiel endet nach der Runde, in der ein Spieler mindestens zwölf Punkte vorweisen kann. Der Spieler mit den meisten Punkten hat das Spiel gewonnen. Bei einem Gleichstand spieler an daran beteiligten Spieler genau eine weitere Runde. Der Spieler der am schnellsten die Aufgaben lösen kann ist der Sieger des Spiels.

Variante:
Erfahrene Spieler können vereinbaren, dass mit Handicaps gespielt wird, die vom Führenden oder auch von allen Spielern umgesetzt werden müssen. Zum Beispiel darf nur eine Hand benutzt werden, hinter dem Rücken gebaut werden oder nachdem sich die Spieler die Aufgabe angeschaut haben diese mit geschlossenen Augen gebaut werden.

(Superfred 6.12.16)

Weitere Infos:
- Die Homepage von Ravensburger Spiele

Superfred vergibt 8 von 10 Punkten:
Make 'n' Break Architect ist die neuste Variante aus dem Hause Ravensburger welches unter der Marke Make 'n' Break veröffentlicht wurde. Diesmal geht es nicht um dreidimensionale Bausteine mit denen Figuren nachgestellt werden müssen, sondern um ein Gerät welches in jedem gut sortierten Haushalt zu finden ist, nämlich einem Gliedergelenkmaßstab. Sie wissen nicht was das ist? Gut, dieser Name ist vielleicht eher in Fachkreisen üblich, gemeint ist damit einfach der gute alte Zollstock. Allerdings muss man hier nichts ausmessen, sondern mit den einzelnen Gliedern des Holzstocks Figuren nachlegen. Das hört sich einfach an und ist es letztendlich auch, solange man nicht auf Farben achten muss. Genau. Farben. Denn jedes Teilstück des Holzstocks kommt in einer anderen Farbe daher. Während die farblosen Aufgaben sehr schnell zu lösen sind muss man bei den bunten Aufgaben mitunter schon mal etwas überlegen aber letztendlich wird man auch diese Aufgaben relativ schnell bewältigen können. Im Vergleich zu den anderen Make 'n' Break Spielen sticht diese Variante etwas hervor. Dieses liegt aber wenig am Spielmaterial. Denn ob man Klötzchen stapelt oder einen Holzstock faltet ist sicherlich gemackssache, wobei unsere Spielgruppe lieber stapelt. Während in anderen Versionen die Mitspieler zum Zuschauen verdammt waren, weil einfach nicht genug Spielmaterial vorhanden war, lösen hier die Spieler gleichzeitig die Aufgaben, da vier Zollstöcke dem Spiel beiliegen. Die Holzstücke sind aus robusten Plastik und etwas kleiner als die Holzstücke die Handwerker gewöhnlich mit sich tragen. Hier durch kommt etwas mehr Leben ins Spiel, als wenn man einfach nur gegen eine Uhr spielen muss. Wer Make 'n' Break schon kennt und mag erhält mit Architect eine gelungene Fortsetzung. Und wer noch kein Spiel der Reihe kennt, dem bietet dieses Make 'n' Break den idealen Einstieg. Einzig und allein hätten wir uns ein paar mehr Karten gewünscht. Da es selten bei einer Partie bleibt, fast immer folgen eine zweite oder eine dritte Runde, sind die 60 doppelseitigen Karten schnell durchgespielt. Was aber auf der anderen Seite auch nicht soo schlimm ist, da sich wohl keiner bei den etwas schwierigeren Karten die Lösung für ein Folgespiel merken wird. Toll wäre ein Kartenerweiterungs Set mit schwierigen und auf der Rückseite mit besonders schweren Aufgaben.Im Handel ist das Spiel für rund 30 Euro erhältlich.

Fragen zu Make 'n' Break Architect? Schickt uns eine mail.