Fauna

Auf einen Blick:
Verlag : Huch & Friends
Autor :  Friedemann Friese
Grafik : Peter Braun, Alexander Jung
Spieleranzahl : 2 bis 6 Spieler
Alter : ab 10 Jahren
Dauer : ca. 45 bis 60 min.
Erscheinungsjahr : 2008
 
Spielart: Quiz-Spiel

Auszeichnungen:
Spiel der Jahres 2009 Nominierungsliste
Deutscher Spielepreis 2009 (Platz 10)

ZUR HAUPTSEITE
Fauna von Huch and Friends

Das Spielmaterial
1 Spielplan - 180 doppelseitige Tierkarten - 1 Kartenbox - 42 Spielsteine in 6 Farbe -
30 Auswertungssteine - 1 Startspielerfigur - 1 Begleitheft - 1 Spielanleitung

Ziel des Spieles ist es, durch das richtige Einschätzen der Tiereigenschaften als erster Spieler die vorgegebene Punktezahl zu erreichen.

Schauen wir uns zunächst einmal das Spielmaterial an. Das Spielbrett zeigt eine Weltkarte, die in eine Vielzahl an Land- und Wasserflächen eingeteilt ist. Außerdem sehen wir hier drei Skalen, auf denen später das Gewicht, die Länge und auch die Schwanzlänge getippt werden können. Die Tierkarten sind zweigeteilt. Die obere Häfte zeigt neben dem Namen und einem Bild vom Tier die Angaben die es zu schätzen gilt. Auf der unteren Häfte findet man die entsprechenden Lösungen. Damit ein Spiecken unmöglich wird, werden vor dem Spiel eine gewisse Anzahl an Karten in die dem Spiel beigefügten Kartenbox gestellt. Nun sind nur noch für alle Spieler die obere Seite der Karten sichtbar. Die Karten haben übrigens immer zwei Seiten. Auf der einen Seite findet man ein etwas einfacheres Tier, die Rückseite zeigt ein deutlich unbekannteres Tier. Ob man nur mit einer Kartenart spielt oder die Karten durchmischt bleibt der Spielerunde selbst überlassen. Damit das Spiel beginnen kann erhält jeder Spieler sieben Spielsteine in seiner Wunschfarbe. Ein Stein wird neben der Punkteleiste bereitgelegt, mit den restlichen sechs Steinen gilt es später die Eigenschaften der Tiere zu erraten.

Gespielt wir in Runden. Alle Spieler schauen sich die oberste Karte in der Kartenbox an. Hier ist angegeben welche Eigenschaften gesucht werden. Zum einen finden wir hier die Angabe in wieviele Gebieten das vorgegeben Tier in der Natur vorkommt. In Regel sind dieses natürlich mehrere Gebiete, es kann aber auch vorkommen, dass ein Tier in nur genau einem Gebiet lebt. Die Punkte die die Spieler hier sammeln können hängt natürlich von der Anzahl der natürliche Vorkommen hat. Tiere, die nur in wenigen Gebieten leben bringen natürlich mehr Punkte, als Tiere die einen größeren Verbreitungskreis haben. Außerdem gibt die Karte noch an, welche Eigenschaften (Größe, Gewicht, Schwanzlänge. etc.) auf den Skalan abgetragen werden können.
Beginnend mit den Startspieler der Runde können die Spieler nun einen Spielstein auf ein freies Gebiet der Weltkarte oder auf ein freies Feld einer Skala legen, von dem sie glauben, das die Eigenschaft zum Tier passt. Ein Spieler der keine Steine mehr hat oder keine Steine mehr einsetzen möchte scheidet aus der laufenden Runde aus. Das Einsetzen endet. sobald alle Spieler gepasst haben.
Nun folgt die Auswertung. Hierzu wird die Karte aus der Box genommen und die Werte werden mit den gesetzten Spielersteinen verglichen. Hat ein Spieler das richtige Gebiet oder den korrekten Wert einer Eigenschaft mit seinem Stein auf dem Brett markiert erhält er dafür Punkte. Aber auch Spieler die ihre Steine in, auf der Karte vorgegebenen, angrenzenden Gebiete oder benachbarten Skalenfelder gelegt haben, bekommen noch einige, natürlich weniger Punkte gutgeschrieben. Alle Spielsteine die für einen Spieler Punkte gebracht haben, erhält der Spieler sofort in seinen Vorrat zurück. Alle anderen Spielsteine auf dem Spielbrett, die also keine Punkte gebracht haben, werden nun zur Seite gelegt.
Die Spielkarte wird zur Seite gelegt und die nächste Raterunde kann beginnen. Zuvor wird noch der Startspielerstein an den linken Nachbarn weitergegeben und jeder Spieler darf sich einen seiner Spielsteine aus dem Vorrat zurücknehmen. Sollte ein Spieler nun immer noch weniger als drei Spielsteine besitzen, darf er seinen eigenen Vorrat auf drei Steine auffüllen.

Das Spiel endet, wenn mindestens ein Spieler am Ende einer Runde die vorgegebene Punktezahl erreicht hat. Es gewinnt dann natürlich der Spieler mit den meisten Punkte. Die Anleitung gibt eine Punkteanzahl in Abhängigkeit der teilnehmenden Spieler vor. Natürlich kann man auch selber eine Punktezahl oder einfach eine zu spielende Kartenanzahl zu Beginn des Spieles festlegen.
(Superfred 10.06.09)

Weitere Infos:
- Die Homepage von Huch & Friends

Superfred vergibt 8 von 10 Punkten:
"Fauna" ist ein unterhaltsames Wissensspiel für die ganze Familie. Die Anleitung ist klar verständlich und trotz der einfachen Regeln bebildert und mit vielen Beispielen versehen. Insgesamt findet man 360 Tiere auf den doppelseitig bedruckten Karten, so dass ein langer Spielspass garantiert ist. Als "Fauna" bei uns das erste mal auf den Tisch kam wurde direkt erst einmal gemeckert, da Quiz-Spiele bei uns nicht unbedingt zu den Lieblingsspielen gehören. Doch "Fauna" hebt sich erfreulicherweise extrem positiv vom Standard dieses Genres ab. Zum Einen wird nicht wirklich Wissen abgefragt, viel mehr ist Intuition und das Eingehen eines Risikos gefragt. Immerhin bekommt man seine Spielsteine nur dann wieder wenn man zumindest annähernd mit seinem Tipp richtig lag. Wer einen falschen Tipp abgegeben hat verliert Spielsteine und kann somit in der Folgerunde weniger Steine ins Spiel bringen und damit möglicherweise weniger Punkte sammeln. Inwischen konnten wir auch resistente Quiz-Spiele-Verweiger von "Fauna" überzeugen, so dass wir ausschliesslich gute und sehr gute Resonanz zu diesem Spiel in unserer Spielegruppe erhalten haben, und wir uneingeschränkt das Spiel für jeden empfehlen können. Einzig und allein die riesige Spieleschachtel, zumindest in Vergleich zum Spielmaterial, hinterläßt ein Fragezeichen. Ein Viertel der Schachtel hätte auch gereicht. Aber vielleicht wird es ja demnächst Erweiterungen mit weiteren Tieren, oder vielleicht sogar auch weiteren Skalen geben. Immerhin hat es das Spiel auf die Nominierungsliste zum Spiel des Jahres geschafft. Und auch wenn unsere Spielegruppe lieber einen anderen Titel ganz oben sehen möchte (nein, Dominion ist es auch nicht), verdient hätte es "Fauna" allemal. Immer schafft es das Spiel eine breite Masse an Spielern zu begeistern, und nebenbei erfährt man auch noch spielerisch eine Menge über die vielfältigen Bewohner unseres Planeten. Das hier die Eigenschaften von 360 Tiere recherchiert werden mussten spiegelt sich allerdings dann auch im Preis wieder. Im Handel ist das Spiel für rund 29 Euro erhältlich.

Fragen zu Fauna? Schickt uns eine mail.