Manimals
Manimals Themensets

Auf einen Blick:
Verlag : Adlung
Autor : Bernhard Naegele
Spieleranzahl : 2-6 Spieler
Alter : ab 6 Jahren
Dauer : ca. 10 bis 20 min.
Erscheinungsjahr : 2006

Spielart: Reaktions-/Wissensspiel

Auszeichnungen:
Spiel des Jahres 2007 Empfehlungsliste
A la carte 2007 (Platz 11)
SdS: Spielehit für Familien 2010

ZUR HAUPTSEITE
Manimals von Adlung

Das Spielmaterial
60 Tierkarten - 6 Übersichtskarten - 1 Spielregel

Ziel des Spieles ist es, möglichst viele Tiere mit den geforderten Eigenschaften zu finden.

Schauen wir uns zunächst einmal die Karten genauer an. Die Vorderseite zeigt immer das Bild eines Tieres. Auf der Rückseite findet man immer die Bezeichnung des Tieres sowie mehrere Eigenschaften. Außerdem findet sich noch auf jeder Kartenseite eine Aufgabe für die Spieler.

Zu Beginn des Spieles werden zunächst rund 40 Tierkarten mit der Vorderseite auf dem Tisch ausgelegt, so dass jeder Spieler alle Karten gut einsehen kann. Die restlichen Tierkarten bilden einen offenen Nachziehstapel.
Gespielt wird über insgesamt sieben Runden
, die alle wie folgt ablaufen: Der Startspieler dreht eine beliebige, ausliegende Tierkarte auf die Rückseite. Nun geht es darum, möglichst schnell Tiere aus der Tischauslage auf die Hand zu nehmen, die der geforderten Eigenschaft entsprechen. Hierbei dürfen die Karten immer nur mit einer Hand aufgenommen und in der anderen Hand gesammelt werden. Mögliche Eigenschaften sind zum Beispiel: "haben vier Beine", "sind Paarhufer", "haben Fell", "sind bedrohte Tierarten" und viele, viele mehr. Gespielt wird gleichzeitig. Möchte kein Spieler mehr Karten aufnehmen endet die Runde. Nun werden die Karten überprüft, ob die geforderte Eigenschaft wirklich auf die gesammelten Karten zutrifft, also auf der jeweiligen Rückseite mit abgebildet ist. Korrekte Karten gehen in den eigenen Vorrat des jeweiligen Spieler, Tierkarten die nicht der geforderten Eigenschaft entsprechen, gehen wieder offen zurück in die Tischmitte. Als Strafe für nicht korrekte Tierkarten, muß zusätzlich jeweils eine Tierkarte vom eigenen Vorrat in die Tischmitte gelegt werden. Als Belohnung für viele richtig gefundene Tierkarten in einer Runde, erhält der Spieler mit den meisten, bzw. zweitmeisten Tierkarten noch zwei, bzw. einen zusätzlichen Punkt. Nun wird die anfänglich umgedrehte Karte wieder auf die Vorderseite gelegt und vom Nachziehstapel kommen noch drei weitere Tiere ins Spiel, und schon kann die nächste Runde beginnen.
Der Spieler der nach insgesamt sieben Runden die meisten Punkte und Karten sammeln konnte, gewinnt das Spiel.

Varianten:
Die Regeln von Manimals können je nach Alter und Wissensstand der teilnehmenden Spieler angeglichen werden. Anstelle des hektischen Spieles, bei dem alle gleichzeitig nach den Tieren suchen, kann man auch reihum spielen. Die Spieler nehmen hierbei reihum Karten auf oder passen und steigen damit aus der laufenden Runde aus. Spielen Erwachsene und Kinder gleichzeitig können zum Beispiel Maluspunkte an die Erwachsenen vergeben werden, oder man vereinbart, das zum Beispiel die ersten drei korrekten Karten eines Spielers keine Punkte bringen. Spieler, die sich mit den Tiereigenschaften noch zu unsicher sind, können auch die sogenannte Buchstabenvariante spielen. Hierbei müssen Tiere gefunden werden, die den Anfangsbuchstaben des umgedrehten Tieres in der Bezeichnung enthalten haben.
(Superfred 28.07.07)

Weitere Infos:
- Die Homepage von Adlung

Superfred vergibt 9 von 10 Punkten (für ein Kinderspiel):
Manimals ist ein kleines Wissensspiel, welches jede Spielegruppe durchweg begeistern konnte. Die Regeln sind schnell zu erlernen und können je nach Spielerrunde flexibel auf die jeweiligen Mitspieler umgelegt werden. So wird man sicherlich neben den Varianten, die in der Regel vorgeschlagen werden, auch schnell noch weitere Hausregeln aufstellen können. Doch bleiben wir bei der Bewertung bei dem Basisspiel. Die Karten sind schön gestaltet und die darauf abgebildeten Tiere sind auch für jüngere Spieler eindeutig zu erkennen. Der einfache Spielmechanismus, zu der gesuchten Eigenschaft passende Tiere zu finden, hört sich zunächst doch recht banal an. Dennoch bieten die Tiere immer wieder kleine Überraschungen, auch für erwachsene Spieler. Trotz oder vielleicht auch gerade wegen dieser Einfachheit macht Manimals süchtig und wird nicht nur von unseren Kindern gerne gespielt. Und nebenbei kann man auch noch spielerisch viel über die 60 Tiere im Spiel lernen. Und wenn man bedenkt, dass Manimals gerade mal 5 Euro im Handelt kostet, kann man hier eine klare Kaufempfehlung nicht nur für Spielgruppen mit Kindern aussprechen.

Fragen zu Manimals? Schickt uns eine Mail.


Manimals Themensets
Update 06.04.2010
| Australien und Neuseeland 1 | Dinos 1 | Europa 1 |
|
Ozeane, Küsten und Pole 1 | Stuttgarter Wilhelma 1 |


Manimals Australien & Neuseeland 1

Auf einen Blick:
Verlag : Adlung
Autor : Bernhard Naegele
Spieleranzahl : 2-6 Spieler
Alter : ab 6 Jahren
Dauer : ca. 10 bis 20 min.
Erscheinungsjahr : 2010
Spielmaterial: 56 Tierkarten

Spielart: Reaktions-/Wissensspiel

Manimals Australien und Neuseeland

Manimals Dinos 1

Auf einen Blick:
Verlag : Adlung
Autor : Bernhard Naegele
Spieleranzahl : 2-6 Spieler
Alter : ab 6 Jahren
Dauer : ca. 10 bis 20 min.
Erscheinungsjahr : 2007
Spielmaterial: 56 Tierkarten

Spielart: Reaktions-/Wissensspiel

Manimals Dinos von Adlung

Manimals Europa 1

Auf einen Blick:
Verlag : Adlung
Autor : Bernhard Naegele
Spieleranzahl : 2-6 Spieler
Alter : ab 6 Jahren
Dauer : ca. 10 bis 20 min.
Erscheinungsjahr : 2007
Spielmaterial: 56 Tierkarten

Spielart: Reaktions-/Wissensspiel

Manimals Europa von Adlung

Manimals Ozeane, Küsten & Pole 1

Auf einen Blick:
Verlag : Adlung
Autor : Bernhard Naegele
Spieleranzahl : 2-6 Spieler
Alter : ab 6 Jahren
Dauer : ca. 10 bis 20 min.
Erscheinungsjahr : 2008
Spielmaterial: 56 Tierkarten

Spielart: Reaktions-/Wissensspiel

Manimals Ozeane Küsten und Pole

Manimals Stuttgarter Wilhelma 1

Auf einen Blick:
Verlag : Adlung
Autor : Bernhard Naegele
Spieleranzahl : 2-6 Spieler
Alter : ab 6 Jahren
Dauer : ca. 10 bis 20 min.
Erscheinungsjahr : 2008
Spielmaterial: 55 Tierkarten

Spielart: Reaktions-/Wissensspiel

Manimals Stuttgarter Wilhelma

Anmerkung:
Bei den Erweiterungen zu Manimals handelt es sich um Themensets die nach den gleichen Regeln gespielt werden wie das Grundspiel. Die Themensets beinhalten 55 oder 56 Tierkarten (im Grundspiel waren es 60 Karten). Eingeschränkt können die Tierkarten aus den veschiedenen Sets gemischt werden, ist aber von der Grundidee nicht vorgesehen. Das letzte Set erschien im Frühjahr 2010, ob es noch weitere Sets geben wird ist unbekannt.

Weitere Infos:
- Die Homepage von Adlung

Superfred vergibt 9 von 10 Punkten (für ein Kinderspiel):
Manimals ist ein äußerst gelungenes Lern- und Wissenspiel für die ganze Famiele. Die Themensets bringen dabei neue Regionen ins Spiel, ohne das Spielprinzip zu ändern. Da alle Sets als gleichwertig zu betrachten sind - o.k. die Dinos bilden hier sicherlich ein sehr spezielles Thema - bietet es sich zum Beispiel an auf ein Themenset zurück zu greifen, sobald man das Basisspiel auswendig kennt. Und für rund 6 Euro kann man auch die Themensets uneingeschränkt empfehlen.

Fragen zu den Manimals Themensets? Schickt uns eine mail.