Icecool

Vielen Dank an Amigo für ein Rezensionsexemplar

Auf einen Blick:
Verlag : Amigo
Autor : Brian Gomez
Grafik : Reinis Petersons
Spieleranzahl : 2 bis 4 Spieler
Alter : ab 6 Jahren
Dauer : ca. 30 min
Erscheinungsjahr : 2016

Spielart: Aktionsspiel

Auszeichnungen:
Kinderspiel des Jahres 2017
Deutscher Spielepreis 2017 (Kinderspiel)
Spiele Hit für Kinder 2017
Juego del Ano 2017 Empfehlungsliste

ZUR HAUPTSEITE
Icecool von Amigo Spiele

Das Spielmaterial
53 Spielkarten - 16 Holzfische - 5 3D-Spielpläne - 4 Pinguin-Schnippfiguren - 1 Spielanleitung

Ziel des Spiels ist es als aktiver Spieler seine Mitspieler einzufangen und als passiver Spieler alle drei Fische im Spiel einzusammeln.

Zu Beginn des Spiels werden die fünf Schachtelinlays zu einem 60x60cm großen Parcour zusammen gesetzt. Damit die einzelen Gebiete nicht verrutschen werden sie an den Rändern mit kleinen Klammerfischen verbunden. Jeder Spieler erhält nun in seiner Wunschfarbe eine Pinguin-Figur, eine passende Spielkarte, einen Ausweis und drei Fischfiguren. Die 45 Fischkarten werden gut gemischt und bilden einen verdeckten Nachziehstapel.

Gespielt werden mehrere Durchläufe. Zu Beginn eines Durchlaufs wird festgelegt welcher Spieler die Rolle des Fängers übernimmt. Alle anderen Spieler übernehmen somit automatisch die Rolle eines Läufers. Jeder Läufer steckt nun seine drei Fische auf die angegebenen Positionen oberhalb der Türen des Parcours. Der Durchlauf beginnt mit dem Spieler links vom Fänger. Er stellt seine Pinguin-Figur auf das Startfeld und schnippt danach seinen  Pinguin über den Parcour. Die weiteren Spieler folgen im Uhrzeigersinn und bringen somit ebenfalls ihre Pinguine ins Spiel. Sind alle Pinguine auf dem Parcour wird ebenfalls weiter reihum im Uhrzeigersinn gespielt. In seinem Zug schnippt der Spieler, der an der Reihe ist seinen Pinguin von den Ort auf dem er sich aktuell befindet. Dabei verfolgen die Spieler unterschiedliche Ziele.
Der Fänger - wie der Name schon vermuten lässt - versucht seine Mitspieler zu fangen. Berührt der Pinguin nach den Schnippen einen Pinguin eines Mitspielers, so erhält der Fänger sofort den Ausweis dieses Mitspielers. Auch wenn der Läufer in seinem Zug aus Versehen den Fänger berührt muss er seinen Ausweis abgeben. Die Aufgabe des Läufers besteht darin die Fische in seiner Spielerfarbe einzusammeln. Dazu muss er sich durch die Tür bewegen über der sich ein entsprechender Fisch befindet. Schafft er dieses, nimmt er sich den Fisch und legt diesen in seinen Vorrat. Außerdem nimmt er sich noch zusätzlich eine Fischkarte vom Nachziehstapel, die er sich anschauen darf und legt sie danach verdeckt in seinen Vorrat ab. Fischkarten zeigen immer einen, zwei oder drei Fische, die Siegpunkten entsprechen. Alternativ darf jeder Spieler nach seinem Zug zwei Fischkarten, die jeweils den Wert eins zeigen aufdecken und danach sofort einen weiteren Zug durchführen. Die aufgedecken Karten bleiben ebenfalls im eigenen Vorrat liegen.

Ein Durchlauf endet
, sobald entweder ein Läufer alle drei Fische einsammeln konnte oder der Fänger alle Ausweise seiner Mitspieler einfangen konnte. Jeder Spieler nimmt sich nun soviele Fischkarten vom Nachziehstapel wie er aktuell Ausweise vor sich liegen hat. Danach gehen alle Ausweise zurück an ihren Besitzer. Mögliche verbleibende Fische auf dem Parcour gehen nun ebenfalls an ihren Besitzer zurück.
Der linke Spieler vom aktuellen Fänger wird neuer Fänger und der nächste Durchlauf kann beginnen.

Das Spiel endet nachdem jeder Spieler genau einmal Fänger war. Jeder Spieler addiert nun die Siegpunkte auf seinen offenen und verdeckten Fischkarten. Der Spieler mit den in Summe meisten Punkte gewinnt das Spiel.

Im Spiel zu zweit gelten zusätzlich noch folgende Regeln: Hier muss der Fänger den Läufer zweimal fangen um die Runde erfolgreich abschliessen zu können. Wurde der Läufer gefangen, darf der Fänger keinen Doppelzug ausführen. Der Läufer setzt seine Figur wieder auf das Startfeld und führt danach einen regulären Zug durch. Das Spiel endet, sobald jeder Spieler zweimal Fänger war.

(Superfred 2.02.17)

Weitere Infos:
- Die Homepage von Amigo Spiele

Superfred vergibt 8 von 10 Punkten (für ein Kinderspiel):
Icecool ist ein tolles Schnippspiel nicht nur für Kinder, bei dem kleine Pinguin-Figuren durch einen Parcour geschnippt werden. Das Spiel ist schon beim ersten Öffnen ein echter Hingucker. Denn im Schachtelboden liegen vier weitere, wie bei einer russischen Babuschka immer leicht kleiner werdende Schachtelböden; die alle zusammen zu einer großen dreidimensionalen Spielfläche zusammen gesteckt werden können. Alle Inlays haben Öffnungen, so das man seine Spielfiguren später durch diese Türen von einem zum nächsten Raum schnippen kann. Im Spiel gibt es zwei Gruppen. Ein Gruppe besteht aus einem einzelnen Spieler desses Aufgabe es ist durch geschicktes Schnippen die Spielfiguren der anderen Spieler zu berühren. Alle anderen Spieler müssen versuchen die Spielfiguren durch die verschiedenen Öffnungen zu schnippen um die sich darüber befindenen Fische abgreifen zu können. Im einem Video zu dem Spiel kann man sehen wie Spieler mit den Figuren die tollsten Trickbewegungen ausführen. Und auch wenn man schnell rausbekommt, wie man seine Figur um die Ecke oder auch über Wände hinweg schnippt, ist es dann oft dem Zufall geschuldet, ob die eigene Figur dann wirklich dahin geht wohin man sie gern geschnippt hätte. Das tut dem Spielablauf aber nicht weh, denn wenn man wirklich immer den eigenen Zug perfekt durchführen könnte, wäre das Spiel letztendlich auch viel zu einfach und zu langweilig. Gerade das man nicht immer alles so planen kann, wie die Figuren dann schlußendlich laufen macht einen großen Reiz des Spiels aus, insbesondere dann, wenn ein Schuss zunächst völlig daneben geht und dann doch noch irgendwann sein Ziel erreicht. Das Spiel ist für zwei für vier Spieler ausgelegt. Im Spiel zu zweit kommt es eher wie eine konstruierte Notlösung daher und macht deutlich weniger Spaß als das Spiel in Vollbesetzung, da der Fänger sich nur auf genau einen Mitspieler konzentrieren kann und diesen dazu auch noch insgesamt pro Durchlauf zweimal fangen muss. Im Spiel zu dritt und zu viert läuft das Spiel dann schon deutlich runder und interessanter und der Jagdcharakter kommt deutlich besser zur Geltung, so dass wir Icecool erst ab drei Spielern empfehlen. Dann bietet Icecool lange und abwechslungsreiche Unterhaltung, sofern man Schnippspiel mag. Im Handel ist das Spiel für rund 25 Euro erhältlich.

Fragen zu Icecool? Schickt uns eine mail.