(1.07.2017)
Übersicht: Japan Boardgame Prize

Der japanische Spielepreis Japan Boardgame Prize wird seit 2002 vergeben und ist speziell auf die in Japan verfügbaren Spiele ausgerichtet. Ein Jury wählt eine gewisse Anzahl an Spielen im Vorfeld aus und setzt diese dann auf eine Nominierungsliste. Spieler können dann über die Spiele abstimmen, in dem sie ihre Top 3 daraus auswählen. 

In folgende vier Kategorien wurde ursprünglich jedes Jahr ein Preis vergeben:

Für alle Kategorien gilt: Die Spiele müssen in den jeweiligen letzten 12 Monaten in Japan veröffentlicht worden sein.

Seit 2008 wurden die vier Bereiche zusammengefasst und Spieler können nun über die Spiele, die von Oktober des Vorjahres bis September des aktuellen Jahres erschienen sind
, von einer einzigen Liste abstimmern. Die Spieler können fünf Spiele bestimmen, wobei des beste 5 Punkte, das zweitbeste 4 Punkte, usw. erhält. Das Auswertung aller abgegebenen Stimmen erfolgt dann an Anfang des Folgejahres, so dass also zum Beispiel die Preisträger 2008 erst Anfang 2009 bekannt gegeben werden. Außerdem wird seit 2008 der "U-more Award" vergeben. Dieser Preis wird durch eine Jury an Spiele vergeben, die besonders die japanische Brettspiel-Kultur gefördert haben.

Weitere aktuelle Informationen findet ihr hier.

Langfristig werden wir für euch, soweit möglich, alle unten aufgeführten Spiele vorstellen. Die Rezis werden nach und nach eingebaut.

| 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 |
| 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |



Japan Boardgame
Prize 2017

Hauptseite | nach oben

Die Preisträger 2017 werden im Sommer 2018 bekannt gegeben.



Japan Boardgame
Prize
2016
Hauptseite | nach oben

The Best Japanese Boardgame:
1) Codenames (Vlaada Chvatil, CGE, 221 Punkte)
2) Completto (Heinz Meister, Schmidt Spiele, 165 Punkte)
3) Pandemie Legacy: Season 1 (Matt Leacock, Rob Daviau, Z-Man Games, 138 Punkte)
4) 7 Wonders Duel (Antoine Bauza, Bruno Cathala, Repos Prod., 129 Punkte)
5) Auf den Spuren von Marco Polo (Simone Luciani, Daniele Tascini, Hans im Glück, 109 Punkte)
6) Wie ich die Welt sehe (Urs Hostettler, Abacus)
7) Food Chain Magnate (Jeroen Doumen, Joris Wiersinga, Splotter Spellen)
8) Isle of Skye (Andreas Pelikan, Alexander Pfister, Lookout)
9) Insider (Jun Sasaki, Oink Games)
10) Through the Ages (Vlaada Chvatil, CGE)

U-more Award:
Karuba (Rüdiger Dorn, Haba)

U-more Award Nominierungsliste:
Dr. Eureka (Roberto Fraga, Blue Orange Games)
Completto (Heinz Meister, Schmidt Spiele)



Japan Boardgame
Prize
2015
Hauptseite | nach oben

The Best Japanese Boardgame:
1) Mysterium (Oleksandr Nevskiy, Oleg Sidorenki, Libelludi, 179 Punkte)
2) Auf den Spuren von Marco Polo (Simone Luciani, Daniele Tascini, Hans im Glück, 170 Punkte)
3) Karesansui (Yusuke Mamada, Eagle-Gryphon Games, 167 Punkte)
4) Deep Sea Adventures (Jun Sasaki, Oink Games, 162 Punkte)
5) Patchwork (Uwe Rosenberg, Lookout, 159 Punkte)
6) Imagine (Shingo Fujita, Motoyuki Ohki, Hiromi Oikawa, Huch & friends)
7) Pingu-Party (Reiner Knizia, Amigo)
8) Caverna (Uwe Rosenberg, Lookout)
9) Coyote (Spartaco Albertarelli, Kidultgame)
10) Street Fighter Rivals (Seiji Kanai, Kanai Factory)
10) Okashinobi (n.n., Alhara Systems)

U-more Award:
Mahe (Alex Randolph, franjos)

U-more Award Nominierungsliste:
Pingu-Party (Reiner Knizia, Amigo)
Schatz Rabatz (Karin Hetling, noris)
Loony Quest (Laurent Escoffier, David Franck, Libellud)



Japan Boardgame
Prize
2014
Hauptseite | nach oben

The Best Japanese Boardgame:
1) Splendor (Marc Andre, Space Cowboy, 393 Punkte)
2) Recipe (n.n., Hopper Entertainment, 251 Punkte)
3) Abluxxen (Wolfgang Kramer, Michael Kiesling, Ravensburger, 183 Punkte)
4) Concordia (Mac Gerdts, PD-Spiele, 162 Punkte)
5) Camel Up (Steffen Bogen, eggert, 140 Punkte)
6) Hannin Wa Odoru (Pesu Nebeno, Sugorokuya)
7) Istanbul (Rüdiger Dorn, Pegasus)
8) Welcome to the Dungeon (Masato Uesugi, Heidelberger)
9) Fünf Gurken (Harald Lieske, 2F-Spiele)
10) Russian Railroads (Helmut Ohley, Leonhard Orgley, Hans im Glück)

U-more Award:
Speed Cups (Haim Shafir, Amigo)

U-more Award Nominierungsliste:
Splendor (Marc Andre, Space Cowboy)
Koboldbande (Gina Manola, Amigo)



Japan Boardgame
Prize
2013
Hauptseite | nach oben

The Best Japanese Boardgame:
1) Tzolk'in - Der Maya-Kalender (Simone Luciani, Daniele Tascini, CGE, 181 Punkte)
2) The Resistance: Avalon (Don Eskrige, Indie Boards And Cards, 149 Punkte)
3) Terra Mystica (Jens Drögemüller, Helge Ostertag, Feuerland Spiele,129 Punkte)
4) Die Legenden von Andor (Michael Menzel, Kosmos,120 Punkte)
5) Keyflowers (Sebastian Bleasdale, Richard Breese, R&D Games,101 Punkte)
6) Village (Inka und Markus Brand, eggert)
7) Seasons (Regis Bonnessee, Libellud)
8) Telestrations (Ten Days Games)
9) Sute Sute Marketing (Geimukoubou, Chicken Dice Games)
10) Sid Meier's Civilization (Kevin Wikson, Heidelberger)
10) Vegas (Rüdiger Dorn, alea)

U-more Award:
Ciao Ciao (Alex Randolph, Drei Magier)

U-more Award Nominierungsliste:
Blockers (Kory Heath, Amigo)
Banana Matcho (Thilo Hutzler, Zoch)



Japan Boardgame
Prize
2012
Hauptseite | nach oben

The Best Japanese Boardgame:
1) Love Letter (Seiji Kanai, AEG, 289 Punkte)
2) Vorpals (DaibakushouCurryi, I was game, 215 Punkte)
3) Village (Inka und Markus Brand, eggert, 175 Punkte)
4) K2 (Adam Kaluza, Rebel.pl, 159 Punkte)
5)
Vegas (Rüdiger Dorn, alea, 146 Punkte)
6) Machikoro (Masao Suganuma, Grounding)
7) King of Tokyo (Richard Garfield, Heidelberger)
8) Ese Geijutsuka New York E Iku (Jun Sasaki, Oink Games)
9) Kingdom Builder (Donald X. Vaccarino, Queen)
10) Mogel Motte (Emely und Lukas Brand, Drei Magier)

U-more Award:
Klack! (Haim Sharif, Amigo)

U-more Award Nominierungsliste:
Dobble (Denis Blanchot, Asmodee)
Vegas (Rüdiger Dorn, alea)



Japan Boardgame
Prize
2011
Hauptseite | nach oben

The Best Japanese Boardgame:
1) 7 Wonders (Antoine Bauza, Repos Prod., 587 Punkte)
2) Skull & Roses (Herve Marly, Asmodee, 397 Punkte)
3) The Resistance (Don Eskrige, Indie Boards And Cards, 229 Punkte)
4) K2 (Adam Kaluza, Rebel.pl, 184 Punkte)
5) Navegador (Mac Gerdts, PD-Verlag, 176 Punkte)
6) Dixit (Jean-Louis Roubira, Libellud)
7) Hattari (Jun Sasaki, Oink Games)
8) King of Tokyo (Richard Garfield, Heidelberger)
9) Pig 10 (Ayelet Pnueli, Zoch)
10) Quarriors! (Mike Elliott, Eric M. Lang, WizKids Games)

U-more Award:
Pig 10 (Ayelet Pnueli, Zoch)

U-more Award Nominierungsliste:
RinglDing (Haim Shafir, Amigo)
Incan Gold (Bruno Faidutti, Alan R. Moon, Gryphon Games)



Japan Boardgame
Prize
2010
Hauptseite | nach oben

The Best Japanese Boardgame:
1) Cat & Chocolate (Rye Kawakami, Qvinta Essentia, 350 Punkte)
2) Funkenschlag (Friedemann Friese, 2F-Spiele, 269 Punkte)
3) Race for the Galaxy (Tom Lehmann, Abacus, 260 Punkte)
4) Le Havre (Uwe Rosenberg, Lookout, 193 Punkte)
5) Thunderstone (Mike Elliott, Pegasus, 169 Punkte)
6) Gifttrap (Nick Kellet, Heidelberger)
7) Fresko (Marco Ruskowski und Marcel Süßelbeck, Queen)
8) Ubongo 3D (Grzegorz Rejchtman, Kosmos)
9) Die Speicherstadt (Stefan Feld, eggert)
10) Barbarossa (Atsuo Yoshizawa, Arclight Games)

U-more Award Nominierungsliste:
Diego Drachenzahn (Manfred Ludwig, Haba)
Einfach Genial (Reiner Knizia, Kosmos)
Gifttrap (Nick Kellet, Arclight Games)
Anmerkung: Die Jury beschloss keines der nominierten Spiele den Titel U-more Award zu verleihen, da laut Jury kein Spiel für den Titel gut genug sei.



Japan Boardgame
Prize
2009
Hauptseite | nach oben

The Best Japanese Boardgame:
1) Dominion (Donald Vaccarino, Hans im Glück, 716 Punkte)
2) Pandemie (Matt Leacock, Pegasus, 419 Punkte)
3) Agricola (Uwe Rosenberg, Lookout Games, 257 Punkte)
4) Le Havre (Uwe Rosenberg, Lookout Games, 210 Punkte)
5) Let's Catch the Lion (Madoka Kitao, Gentosha Education, 196 Punkte)
6) Small World (Philippe Keyaerts, Asmodee)
7) Dominion Die Intrige (Donald Vaccarino, Hans in Glück)
8) Galaxy Trucker (Vladimr Chvatil, CGE)
9) Aber bittet mit Sahne (Jeffrey D. Allers, Winning Moves)
10) Domemo (Alex Randolph, Ravensburger)

U-more Award:
Let's Catch the Lion (Madoka Kitao, Gentosha Education)

U-more Award Nominierungsliste:
Domemo (Alex Randolph, Ravensburger)
Suleika (Dominique Ehrhard, Zoch)
Monza (Jügen P.K. Grunau, Haba)



Japan Boardgame
Prize
2008
Hauptseite | nach oben

The Best Japanese Boardgame:
1) Wie verhext (Andreas Pelikan, alea, 349 Punkte)
2) Stone Age (Michael Tummelhofer, Hans im Glück, 330 Punkte)
3) Race for the Galaxy (Tom Lehmann, Abacus, 302 Punkte)

4) Agricola (Uwe Rosenberg, Lookout Games, 253 Punkte)
5) Handelsfürsten (Reiner Knizia, Pegasus, 150 Punkte)
6) Im Jahr des Drachen (Stefan Feld, alea, 133 Punkte)
7) Keltis (Reiner Knizia, Kosmos, 130 Punkte)
8) I will go home first (Philippe de Pallieres, Mobius Games, 129 Punkte)
9) Kakerlakensalat (Jacques Zeimet, Drei Magier, 99 Punkte)
10) Blokus 3D (Stefan Kögl, Winning Moves, 93 Punkte)
       Patrizier (Michael Schacht, Amigo, 93 Punkte)

U-more Award:
Blokus 3D (Stefan Kögl, Winning Moves)

U-more Award Nominierungsliste:
Cheeky Monkey (Reiner Knizia, Face2Face)
Mäusekarussel
(Jacques Zeimet, Drei Magier)
Schildi Schildkröte
(Ronald Hofstätter, Detlef Judt, Haba)




Japan Boardgame
Prize
2007
Hauptseite | nach oben

The Best Foreign Game for Beginners:
1) Zooloretto (Michael Schacht, Abacus, 71 Stimmen)
2) Jenseits von Theben (Peter Prinz, Queen Games, 69 Stimmen)
3) Burg Appenzell (B. Weber und Jens Peter Schliemann, Zoch, 59 Stimmen)
4) Bungee (Haim Shafir, Amigo, 38 Stimmen)
    Code Knacker (Reiner Knizia, Ravensburger, 38 Stimmen)
6)
Jetzt schlägt's 13! (Rüdiger Dorn, Ravensburger, 36 Stimmen)
7) Pow Wow (Spartaco Arbertarelli, Ravensburger, 33 Stimmen)
8) Alles im Eimer (Stefan Dorra, Kosmos, 32 Stimmen)
    Die Schatztaucher (Reiner Knizia, Schmidt Spiele, 32 Stimmen)
10) Ubongo Bring-mich-mit (G. Rejchtman, Kosmos, 30 Stimmen)
11) Walk The Dogs (Alan R. Moon und Aaron Weissblum, Simply Fun, 17 Stimmen)

The Best Advanced Game:
In diesem Jahr gibt es keine Nominierungsliste durch die Jury. Es kann aus über 189 ausländischen Spielen abgestimmt werden.
1) Die Säulen der Erde (Michael Rieneck und Stefan Stadler, Kosmos, 40 Stimmen)
2) Notre Dame (Stefan Feld, alea, 38 Stimmen)
3) Jenseits von Theben (Peter Prinz, Queen Games, 25 Stimmen)
4) Yspahan (Sebastien Pauchon, Ystari, 18 Stimmen)
5) Caylus Magna Carta (Arnaud Demaegd, Ystari, 15 Stimmen)
6) Imperial (Mac Gerdts, Eggert-Spiele, 14 Stimmen)
7) Wikinger (Michael Kiesling, Hans im Glück, 13 Stimmen)
8) Alchemist (Carlo A. Rossi, Amigo, 12 Stimmen)
    Ticket To Ride USA 1910 (Alan R. Moon, 12 Stimmen)
10) Zooloretto (Michael Schacht, Abacus, 11 Stimmen)
      Taluva (Marcel-Andre Casasola Merkle, Hans im Glück, 11 Stimmen)

The Best Japanese Game:
In diesem Jahr gibt es keine Nominierungsliste durch die Jury. Es kann aus über 33 japanischen Spielen abgestimmt werden.
1) Bursa (138 Stimmen)

2) Goita (63 Stimmen)
3) Moji Pittan Cardgame (41 Stimmen)
4) Tenplus (28 Stimmen)
5) Gonin-kan (17 Stimmen)
6) ZAi Stock Game (11 Stimmen)
    Unsun Carta (11 Stimmen),
8) It's a quiz? (10 Stimmen)
    Trick & Treat (10 Stimmen)

The Best Childgame (Auswahlliste):
1) Hüpf Hüpf, Hurra! (Heinz Meister, Ravensburger, 96 Stimmen)
2)
Burg Appenzell (B. Weber und Jens Peter Schliemann, Zoch, 85 Stimmen)
3)
Moji Pittan (n.n., MegaHouse, 56 Stimmen)
4) Make 'n' Break Extreme (Andrew Lawson und Jack Lawson, Ravensburger, 41 Stimmen)
5) Piraten auf Schatzjagd (n.n., Ravensburger, 31 Stimmen)
6) Der schwarze Pirat (Guido Hoffmann, Zoch, 25 Stimmen)
    Tenplus (S. Kawasaki, Gakken, 25 Stimmen)
8) Rettet den Märchenschatz! (Kai Haferkamp, Selecta, 23 Stimmen)
9) Hoppla-Hopp (Reinhard Staupe, Amigo, 8 Stimmen)



Japan Boardgame
Prize
2006
Hauptseite | nach oben

In diesem Jahr haben sich 223 Spieler an der Abstimmung beteiligt (142 für das "best advanced Game"):

The Best Foreign Game for Beginners:
1) Packeis am Pol (Günter Cornett und A. Jakeliunas, Phalanx, 85 Stimmen)
2) Cloud 9 (Aaron Weissblum, Out of the Box, 62 Stimmen)
3) Seeräuber (Stefan Dorra, Queen, 60 Stimmen)
4) Chinesische Mauer (Reiner Knizia, Kosmos, 35 Stimmen)
5) Zauberstauber (Heinrich Grumpler, Kosmos, 33 Stimmen)
6) Just 4 Fun (Jürgen Grunau, Kosmos, 27 Stimmen)
7) Fettnapf (Reinhard Staupe, Amigo, 26 Stimmen)
8) Aquädukt (Bernhard Weber, Schmidt, 24 Stimmen)
9) Celtica (Wolfgang Kramer und Michael Kiesling, Ravenburger, 14 Stimmen)
10) Pünct (Kris Burm, Don & Co., 5 Stimmen)

The Best Advanced Game:
1) Thurn und Taxis (Andreas und Karen Seyfarth, Hans im Glück, 46 Stimmen)
2) Caylus (William Attia, Ystari, 38 Stimmen)
3) Hazienda (Wolfgang Kramer, Hans im Glück, 26 Stimmen)
4) Um Ru(h)m und Ehre (Stefan Feld, alea, 14 Stimmen)
5) Zug um Zug Märklin Edition (Alan R. Moon, Days of Wonder, 13 Stimmen)
6) Kleopatra und die Baumeister (Bruno Cathala und Ludovic Maublanc, Days of Wonder, 12 Stimmen)
7) Blue Moon City (Reiner Knizia, Kosmos, 11 Stimmen)
8) Um Krone und Kragen (Tom Lehmann, Amigo, 10 Stimmen)

The Best Japanese Game:
1) Zug um Zug (Alan R. Moon, Bandai, 96 Stimmen)
2) 6 nimmt! (Wolfgang Kramer, Mobius Games, 82 Stimmen)
3) R-ECO (S. Kawasaki, Grimpeur, 63 Stimmen)
    Shadow Hunters (Y. Ikeda, Game Republic, 63 Stimmen)
5) Runebound (Martin Wallace und Darrell Hardy, ArcLight, 28 Stimmen)
6) Blokus Trigon (Bernard Tavitian, Biverly, 25 Stimmen)
7) Happy Dog (Alan R. Moon, Gakken, 14 Stimmen)
8) Warumono 2 (Grapac Japan, 11 Stimmen)
9) Phantom Rummy (S. Nakamura, Yuhodo, 9 Stimmen)

The Best Childgame
:
1) Giro Galoppo (Jürgen Grunau, Selecta, 63 Stimmen)
2) Das kleine Gespenst (Kai Haferkamp, Kosmos, 41 Stimmen)
3) Die Nacht der Magier (Jens Peter Schliemann und Kirsten Becker, Drei Magier, 38 Stimmen)
4) Kiki Ricky (Gunter Baars, Ravensburger, 28 Stimmen)
5) Los Mampfos (Rüdiger und Maja Dorn, Zoch, 26 Stimmen)
6) Doktor Schlüsselbart (Jürgen Then, Zoch, 22 Stimmen)
7) Picco Popolino (??, Selecta, 13 Stimmen)



Japan Boardgame
Prize
2005
Hauptseite | nach oben

In diesem Jahr haben sich 410 Spieler an der Abstimmung beteiligt:

The Best Foreign Game for Beginners:
1) Diamant (Bruno Faidutti und Alan R. Moon, Schmidt, 147 Stimmen)
2) Kakerlakenpoker (Jacques Zeimet, Drei Magier Spiele, 118 Stimmen)
3) Niagara (Thomas Liesching, Zoch, 103 Stimmen)
4) Piranha Pedro (Jens Peter Schliemann, Goldsieber. 88 Stimmen)
5) Heckmeck am Bratwurmeck (Reiner Knizia, Zoch, 66 Stimmen)
6) Ubongo (Grzegorz Rejchtmann, Kosmos, 65 Stimmen)
7) Verflixxt! (Wolfgang Kramer und Michael Kiesling, Ravensburger, 52 Stimmen)
8) Wings of War (A. Angiolino und P.G. Paglia, Nexus, 31 Stimmen)
9) Fjorde (Franz-Benno Delonge, Hans im Glück, 24 Stimmen)
10) Flix Mix (Bernhard Naegele, Adlung, 19 Stimmen)

The Best Advanced Game:
1) Schatten über Camelot (Alan R. Moon, Days Of Wonder, 140 Stimmen)
2) Zug um Zug - Europa (Alan R. Moon, Days Of Wonder, 88 Stimmen)
3) Louis XIV (Rüdiger Dorn, alea, 84 Stimmen)
4) Manila (Franz-Benno Delonge, Zoch, 71 Stimmen)
5) Himalaya (Régis Bonnessée, Tilsit, 38 Stimmen)
6) Jambo (Rüdiger Dorn, Kosmos, 27 Stimmen)
7) Das Zepter von Zavandor (Jens Drögemüller, Lookout, 26 Stimmen)
8) Betrayal at House on the Hill (Bruce Glussco, Avalon Hill, 22 Stimmen)
    Der Turmbau zu Babel (Reiner Knizia, Hans im Glück, 22 Stimmen)
10) Herr der Ringe (Maggi/Nepitello/Di Meglio, Fantasy Flight Games,18 Stimmen)
11) Oltremare (Emanuel Ornella, Mind The Move,17 Stimmen)
12) Kreta (Stefan Dorra, Goldsieber, 16 Stimmen)
       Im Schatten des Kaisers (Ralf Burkert, Hans im Glück, 16 Stimmen)
14) Boomtown (Bruno Faidutti und Bruno Cathala, Face 2 Face,12 Stimmen)
15) Australia (Wolfgang Kramer und Michael Kiesling, Ravensburger, 7 Stimmen)
16) Ys (Cyril Demaegd, Ystari, 6 Stimmen)


The Best Japanese Game:
1) Q-Jet (Wolfgang Riedesser, Mobius Games, 114 Stimmen)
2) Simpei (S. Takahashi, Bandai, 111 Stimmen)
3) Blokus Duo (Bernard Tavitian, Beverly, 82 Stimmen)
4) Fairy Tale (S. Nakamura, Yuhoda ,73 Stimmen)
5) Fluxx (A. Looney, Hobby Japan ,72 Stimmen)
6) Potato de cho! (Hugo Hall, Hobby Base ,35 Stimmen)
7) Trinka (P. Frankle, Gakken, 11 Stimmen)


The Best Childgame:

1) Mago Magino (Reiner Knizia, Selecta, 92 Stimmen)
2) Buddel Company (Gunter Baars, Ravensburger, 56 Stimmen)
3) Pick A Dilly (Hartmut Kommerell, Abacus, 50 Stimmen)
4) Snorta (Chris Childs und Tony Richardson, Amigo, 40 Stimmen)
5) Tier auf Tier (Klaus Miltenberger ,36 Stimmen)
6) Labyrinth - Die Schatzjagd (Gunter Baars, Ravensburger, 33 Stimmen)
    Gute Freunde (Alex Randolph, Drei Magier, 33 Stimmen)
8) Daddy Cool (Heinz Meister, Huch & Friends, 26 Stimmen)




Japan Boardgame
Prize
2004
Hauptseite | nach oben

In diesem Jahr haben sich 388 Spieler an der Abstimmung beteiligt:

The Best Foreign Game for Beginners:
1) Einfach Genial (Reiner Knizia, Kosmos, 130 Stimmen)
2) Coyote (Spartaco Albertarelli, Kidult, 116 Stimmen)
3) Viva il Re (Stefano Luperto, daVinci, 74 Stimmen)
4) Fab Fib (Spartaco Albertarelli, Kidult, 56 Stimmen)
5) Saboteur (Frederic Moyersoen, Amigo, 54 Stimmen)
6) Iglu Pop (Klaus Zoch und Heinz Meister, Zoch, 46 Stimmen)
7) Die Reisen des Marco Polo (Reiner Knizia, Ravensburger, 20 Stimmen)
8) Yinsh (Kris Burm, Don & Co., 15 Stimmen)
9) Duell (Reiner Knizia, Ravensburger)

The Best Advanced Game:
1) Zug um Zug (Alan R. Moon, Days Of Wonder, 140 Stimmen)
2) St. Petersburg (Michael Tummelhofer, Hans im Glück, 134 Stimmen)
3) Modern Art (Reiner Knizia, Hans im Glück, 75 Stimmen)
4) Goa (Rüdiger Dorn, Hans im Glück, 55 Stimmen)
4) Raja (Michael Kiesling und Wolfgang Kramer, Phalanx, 55 Stimmen)
6) Attika (Marcel-Andre Casasola-Merkle, Hans im Glück, 38 Stimmen)
7) Hansa (Michael Schacht, Abacus, 31 Stimmen)
8) Maya (Bernd Eisenstein, Abacus, 17 Stimmen)

The Best Japanese Game:
1) San Juan (Andreas Seyfarth, alea, 151 Stimmen)
2) Cucco (n.n., Grimpeur, 111 Stimmen)
3) Monster Maker Revised (G. Suzuki, Ginga Kikaku, 57 Stimmen)
4) Gra-Gra Company (S. Kawasaki, Grimpeur, 42 Stimmen)
5) Mickey & Friends Five Links (Ikuo Hyakuta, Yanoman, 41 Stimmen)
6) Pyramid Pyramid (Y. Arai, Yellow Submarine, 35 Stimmen)
7) Mattix (n.n., Gakken, ?? Stimmen)
8) Dokodemo Doraemon Nihonryoko Game (n.n., Epoch, 20 Stimmen)
9) Dream Auction Game (Tsubaki Hisai, Bevery, 14 Stimmen)

The Best Childgame:

1) Geistertreppe (Michelle Schanen, Drei Magier, 109 Stimmen)
2) Meister Scheibenkleister (Heinz  Meister, Zoch, 76 Stimmen)
3) Zauber Kreisel (Heinz Meister, Ravensburger, 59 Stimmen)
4) Make N Break (Andrew und Jack Lawson, Ravensburger, 57 Stimmen)
5) Eiertanz (Roberta Frago, Haba, 55 Stimmen)
6) Don't break the ice (n.n., MB, 37 Stimmen)
7) Monte Rolla (Ulrike Gattermeyer-Knapp, Selecta, 36 Stimmen)
8) Mare Polare
(Roberto Fraga, Selecta, 23 Stimmen)
9) Venga-Venga (Arno Steinwender und Ronald Hofstätter, Selecta, 15 Stimmen)



Japan Boardgame
Prize
2003
Hauptseite | nach oben

In diesem Jahr haben sich 352 Spieler an der Abstimmung beteiligt:

The Best Foreign Game for Beginners:
1) Coloretto (Michael Schacht, Abacus, 93 Stimmen)
2) Lupus in Tabula (Mucca Games Team, daVinci, 91 Stimmen)
3) Der Palast von Alhambra (Dirk Henn, Queen Games, 75 Stimmen)

The Best Advanced Game:
1) Edel, Stein & Reich (Reinhard Staupe, alea, 69 Stimmen)
2) Amun-Re (Reiner Knizia, Hans im Glück, 65 Stimmen)
3)
Der Palast von Alhambra (Dirk Henn, Queen Games, 75 Stimmen)

The Best Japanese Game:
1) Äpfel zu Äpfeln (Matthew Kirby und Mark Alan Osterhaus, Beverly Enterprises Inc., 102 Stimmen)
2) Saga (Wolfgang Kramer und Horst-Rainer Rösner, Yuhodo, 52 Stimmen)
3) Ovaltrick (??, Grapac Japan, 52 Stimmen)

The Best Childgame:

1) Viva Topo (Manfred Ludwig, Selecta, 81 Stimmen)
2) Mitternachtsparty (Wolfgang Kramer, Amigo, 77 Stimmen)
3) Rüsselbande (Alex Randolph, Drei Magier, 54 Stimmen)



Japan Boardgame
Prize
2002
Hauptseite | nach oben

In diesem Jahr haben sich 152 Spieler an der Abstimmung beteiligt:

The Best Foreign Game for Beginners:
1) Trans America (Franz-Benno Delonge, Winning Moves, 50 Stimmen)
2) Alles im Eimer (Stefan Dorra, Kosmos, 39 Stimmen)
3) Vabanque (Leo Colovini und Brunp Faidutti, Winning Moves, 31 Stimmen)

The Best Advanced Game:
1) Puerto Rico (Andreas Seyfarth, alea, 86 Stimmen)
2) Magellan (Thomas Lehmann, Hans im Glück, 23 Stimmen)
3) Müll & Money (Jürgen Strohm, Hans im Glück, 18 Stimmen)

The Best Japanese Game:
1) Blokus (Bernard Tavitian, Sekkoia, 77 Stimmen)
2) Word Basket (Toshio Kobayashi, JaGa, 74 Stimmen)
3) Die Siedler von Catan (Klaus Teuber, Capcon, 47 Stimmen)

The Best Childgame:

1) Die Maulwurf Company (Virginia Charves und Bertram Kaes, Ravensburger, 40 Stimmen)
2) Zapp Zerapp (Klaus Zoch und Heinz Meister, Zoch, 37 Stimmen)
3) Hugo (Mitternachtsparty) (??, ??, 33 Stimmen)