Im Jahr des Jahren

Vielen Dank an alea / Ravensburger für ein Rezensionsexemplar

Auf einen Blick:
Verlag : alea
Autor : Stefan Feld
Grafik :  Michael Menzel / Harald Lieske
Spieleranzahl : 2-5 Spieler
Alter : ab 12 Jahren
Dauer : 75-100 min.
Erscheinungsjahr : 2007
 
Spielart : Strategiespiel

Auszeichnungen:
Spiel des Jahres 2008 Empfehlungsliste
Deutscher Spielepreis 2008 (Platz 4)
IGA Multiplayer Nominierungsliste 2008
Best Japanese Boardgame 2008 (Platz 6)

ZUR HAUPTSEITE
Im Jahr des Drachen von alea

Das Spielmaterial
1 Spielplan – 60 Spielkarten – 90 Personenplättchen – 66 Palastteile – 36 Münzen – 24 Reissackplättchen – 12 Raketenplättchen – 12 Ereignisplättchen – 8 Privilegplättchen – 7 Aktionskarten – 5 Drachen – 5 Haltefüßchen – 5 Zählsteine -  5 Personenscheiben – 1 Spielanleitung

Als das alte Europa an der Schwelle zum finsteren Mittelalter stand, gab es im Fernen Osten schon das riesige Reich mit seinem mächtigen Kaiser. In diesem Reich übernehmen die Spieler nun die Rolle von Provinzfürsten des Kaisers, die Macht und Wissen des alten China nutzen wollen, um selber möglichst prunkvolle Höfe für sich zu schaffen. Allerdings darf man bei aller Prunkliebe auch die Sicherheit und das Wohlergehen der Untertanen nicht vergessen, die man schließlich für den Kaiser verwaltet…

Vor dem Spiel müssen zunächst die Plättchen sortiert werden. Zuerst sind die Personenplättchen an der Reihe, die sortiert nach Art und Erfahrung auf die jeweiligen Felder des Spielplans gelegt werden. Aus den Ereignisplättchen werden zunächst die beiden Ereignisse „Ruhe“ herausgesucht und auf die beiden ersten Felder der Leiste gelegt. Danach werden die restlichen Plättchen offen auf die nachfolgenden Felder gelegt, wobei niemals zwei gleiche Ereignisse direkt nebeneinander liegen dürfen. Die Aktionskarten kommen als verdeckter Stapel in die Mitte des Spielplans. Jeder Spieler wählt eine Farbe und erhält darin 1 runde Holzscheibe (kommt auf das Feld 0 der Personenpunkteleiste), 1 achteckigen Zählstein (kommt auf das 0/100-Feld der Siegpunkteleiste), 1 Drachen (wird vor dem Spieler abgestellt), 11 Personenkarten (werden auf die Hand genommen) und 1 Spielübersicht (wird vor dem Spieler abgelegt). Jeder Spieler erhält außerdem 4 Palastteile, die er zu zwei Palästen mit je zwei Etagen zusammenstellt, und Münzen im Wert von 6 Yuan. Der älteste Spieler beginnt nun zum Schluss der Vorbereitung damit, sich zwei jüngere Figure aus der unteren Personenplättchenreihe zu nehmen und in jeweils einen seiner beiden Paläste zu legen. Dabei gilt, auch im weiteren Spiel, das Folgende: Die Personenplättchen wird immer unterhalb eines Palastes abgelegt, wobei ein Palast mit einer Etage immer Platz für eine Person bietet, einer mit zwei Etagen für zwei und einer mit drei Etagen für drei Personen. Mehr als drei Etagen kann ein Palast nicht haben. Immer wenn ein Spieler ein neues Personenplättchen in einen seiner Paläste legt, dann rückt er den Wert auf dem Plättchen auf der Personenpunkteleiste vor. Befindet sich auf dem Feld bereits die Scheibe eines Mitspielers, dann legt der Spieler seine Scheibe nun oben auf diese Scheibe.

Das Spiel geht über insgesamt 12 Runden. Dabei besteht jede Runde aus vier aufeinanderfolgenden Phasen, die folgendermaßen ablaufen:

1. Aktionsphase:
Ein beliebiger Spieler mischt alle 7 Aktionskarten und legt sie dann in der Mitte des Spielplans in so vielen Gruppen aus, wie Spieler teilnehmen. Dabei müssen die Karten in den Gruppen möglichst gleichmäßig verteilt werden. Dann werden die Karten aufgedeckt. Entsprechend der Reihenfolge ihrer Marker auf der Personenpunkteleiste und beginnend mit dem Spieler am weitesten vorne stellt jeder Spieler nun seinen Drachen auf eine Kartengruppe und darf entsprechend der Karten in dieser Gruppen eine der zur Auswahl stehenden Aktionen durchführen. Befindet sich bereits der Drache eines anderen Spielers auf dieser  Kartengruppe, dann muss der Spieler der nun auch seinen Drachen auf diese Gruppe stellen will, 3 Yuan an die Bank bezahlen. Folgende Aktionen stehen zur Auswahl:
Anstatt seinen Drachen zu positionieren und eine Aktion durchzuführen, kann ein Spieler auch darauf verzichten und seinen Geldvorrat auf 3 Yuan aufstocken.

2. Personenphase
Entsprechend der Reihenfolge auf der Personenpunktleiste, die sich aufgrund der Aktionsphase mittlerweile verändert haben kann, spielt nun jeder Spieler eine Personenkarte aus seiner Hand aus und nimmt sich ein entsprechendes noch vorhandenes Personenplättchen vom Spielplan und legt es in einen seiner Paläste. Sind die Paläste bereits voll besetzt, kann der Spieler ein beliebiges Personenplättchen aus einem Palast nehmen und in die Spielschachtel zurücklegen.

3. Ereignisphase
Nun wird das Ereignis der jeweiligen Runde ausgeführt, dass durch das entsprechende Ereignisplättchen schon vorher bekannt ist. In den beiden ersten Runden herrscht „Ruhe“, d.h. es passiert nichts. Ab der dritten Runde findet immer ein Ereignis von 12 möglichen Ereignissen statt, wobei es insgesamt 6 verschiedene mögliche Ereignisse gibt:
Nach jedem Ereignis kommt es zum Verfall der Paläste der Spieler: Wenn ein Spieler leere Paläste besitzt, muss er nun von jedem leeren Palast eine Etage entfernen. Einstöckige Paläste verschwinden dementsprechend ganz.

4. Wertungsphase
Jeder Spieler erhält nun jeweils einen Siegpunkt für jeden eigenen Palast, für jeden Drachen auf dem Fächer eigener „Hofdamen“-Personenplättchen und jeden Drachen auf seinen eigenen Privilegien. Damit ist die Runde beendet und die nächste Runde beginnt wieder mit der Aktionsphase.

Das Spiel endet nach der zwölften Runde. Nun folgt die Schlusswertung: Für jedes Personenplättchen erhält der Spieler 2 Siegpunkte. Die Buddhasymbole auf jedem eigenen „Mönch“-Personenplättchen werden mit der Anzahl der Stockwerke des Palastes multipliziert, in dem sie sich befinden und auch diese Zahl erhält der Spieler als Siegpunkte. Dann können die Spieler noch für jedes übrig gebliebene Reissack- und Raketenplättchen 2 Yuan. Für jeweils 3 Yuan erhalten die Spieler außerdem jeweils einen zusätzlichen Siegpunkt. Nun hat der Spieler mit den meisten Siegpunkten das Spiel gewonnen.

(Troudi 03.10.08)

Weitere Infos:
- Die Homepage von alea

Superfred vergibt 9 von 10 Punkten:
"Im Jahr des Drachens" ist ein hochinteressantes Strategiespiel. Die Spielregel erscheint auf dem ersten Blick recht umfangreich, die Spielmechanismen gehen aber dann doch recht schnell in Fleisch und Blut über. Das Spielmaterial, welches aus einer Vielzahl von Pappplättchen besteht hätte vielleicht etwas schöner ausfallen können, dafür ist es aber zweckmäßig. Im Spiel selber geht es darum Personen in sein Reich zu holen und dabei viele Punkte zu sammeln, gleichzeitig aber auch den Gefahren zu trotzen die jeden Monat auf einen einstürzen. Natürlich sind die eigenen Aktionen hier stark begrenzt und am liebsten würde man in jeder Runde viel mehr unternehmen, so dass man ständig abwägen muss, was gut für die eigene Auslage. Das erste Spiel "Im Jahr des Drachen" kann schon ziemlich frustrierend sein, zumindest wenn man versucht auf alle Ereignisse adäquat zu reagieren und trotzdem nach und nach scheitert. Dabei bietet das Spiel eine Vielzahl an Strategien um es zu meistern. Schließlich muss man am Ende nicht die meisten Ausbauten haben, oder die meisten Personen in seiner Auslage, oder die meisten Gefahren überstanden haben. Man muss nur die meisten Punkte einfahren, und dieses kann man auch schaffen, wenn man mal eine Person aus seiner Auslage rauswirft oder bei einem Ereignis an letzter Position steht. Wer bereits an "Notre Dame" Spaß hatte (ebenfalls von Stefan Feld bei alea), hier aber das Kartenglück gestört hat, wird Im Jahr des Drachen lieben. Alle Informationen des Spielverlaufs sind bekannt, so dass man „nur“ die eigene Strategie durchbringen muss, immer unter der Beachtung was die Mitspieler so treiben. Die Zielgruppe von "Im Jahr des Drachens" sind klar die Vielspieler und die sind durchweg von diesem Spiel begeistert. Aber auch andere Spielertypen lassen sich in den Bann von "Im Jahr des Drachens" ziehen, allerdings sollte man sie in der ersten Spielrunde schon ein wenig an die Hand nehmen, damit dieses tolle Spiel Spaß macht und nicht im Frust endet. Im Handel ist das Spiel für rund 25 Euro erhältlich.

Fragen zu Im Jahr des Drachen? Schickt uns eine Mail.