Mondo

Vielen Dank an Pegasus für ein Rezensionsexemplar

Auf einen Blick:
Verlag : Pegasus
Autor : Michael Schacht
Grafik : Oliver Freudenreich
Spieleranzahl : 1-4 Spieler
Alter : ab 8 Jahren
Dauer : ca. 30 min
Erscheinungsjahr : 2011

Art : Legespiel

Auszeichnungen:
Spiel des Jahres 2011 Empfehlungsliste
Deutscher Spielepreis 2011 (Platz 6)
Niederländischer Spielepreis 2012 Nominierungsliste
Vuoden Pephepeli 2011 Finalist

ZUR HAUPTSEITE


Das Spielmaterial
4 Weltentafeln mit zwei Seiten - 1 Timer - 136 Landschaftsplättchen - 1 Vulkanchip - 5 Sonderwertungskarten - 12 Zusatzaufgabenkarten - 1 Block - 1 Timer - 4 Bonuschips  - 1 Spielregel

Gott spielen und eine eigene Welt zu erschaffen kann doch gar nicht so schwierig sein? Gut, bitte, hier in "Mondo" besteht die Gelegenheit dazu. Man muss ja nur die Erde bebauen und Tiere hineinbringen - klingt einfach. Allerdings möchte man das ja auch noch besser als seine Mitgötter machen und dann besteht natürlich auch noch ein ästhetischer Anspruch, so dass die neu erschaffene Welt auch noch nett aussieht und alles zueinander passt. Ach ja: Und begrenzt Zeit hat man auch nur...

Vor dem Spiel erhält jeder Spieler eine Weltentafel, die er mit der Wasserseite vor sich ablegt. Es werden die Bonuschips mit den Zahlen ausgelegt, die der Anzahl der Mitspieler entsprechen. Außerdem erhält jeder Spieler ein Blatt vom Wertungsblock.

Das Spiel geht über drei Runden. Dabei verläuft jede der drei Runden gleich, nämlich folgendermaßen:
Das Spiel endet nach der dritten Runde. Der Spieler mit den meisten Punkten hat das Spiel gewonnen. Bei Gleichstand gibt es einfach mehrere Sieger.

Die Regeln schlagen zusätzlich zum Grundspiel noch Regeln für das Fortgeschrittenen- und das Expertenspiel vor. Dabei gelten - zusätzlich zu den Regeln des Grundspiels - folgende Änderungen:
  • Fortgeschrittenenspiel: Bei der Spielvorbereitung werden die 5 Sonderwertungen gemischt und als verdeckter Stapel in die Auslage gelegt. In jeder Runde wird dann eine der Sonderwertungskarten aufgedeckt, außerdem wird der Timer nur noch auf 6 Minuten eingestellt. Die Sonderwertungskarten spielen am Ende der Runde dann wieder ein Rolle: Jeder Spieler, der die Karte am besten erfüllt, erhält 4 Punkte extra. Wer die Karte am schlechtesten erfüllt, bekommt 4 Punkte abgezogen. Dabei geht es z.B. darum, das größte zusammenhängende Waldgebiet oder die meisten Wassertiere zu haben.
  • Expertenspiel: Zusätzlich zu den Regeln des Fortgeschrittenenspiels wird hier die Zeit auf 5 Minuten reduziert und die 12 Zusatzaufgaben kommen dazu. In jeder Runde werden dann doppelt so viele von diesen Zusatzaufgaben genommen, wie Spieler teilnehmen. Jeder Spieler kann sich während der Runde 1 oder 2 Zusatzkarten nehmen und offen vor sich ablegen - dabei müssen die darauf genannten Aufgaben (z.B. 3 Schlangen in der gleichen Wüstenlandschaft, 4 verschiedene Waldtiere in der gleichen Landschaft, fehlerfrei fetig etc.) noch nicht erfüllt worden sein. Am Ende der Runde erhält man die auf der Zusatzaufgabenkarte angegebenen Bonuspunkte, wenn man erfolgreich war. Hat man die Aufgabe nicht erfüllt, dann bekommt man die Punkte abgezogen.
Zusätzlich gibt es noch Varianten, die man in jede der vier Spielarten einbauen kann, z.B. kann man mit der Rückseite der Weltentafeln spielen oder man kann die Zeit noch weiter verkürzen etc.. Außerdem gibt es in der Anleitung Regeln für das Solospiel, so dass man "Mondo" auch ganz ohne Mitspieler spielen kann.
(Troudi 20.06.11)

Weitere Infos:
- Die Homepage von Pegasus
- Die Homepage von Michael Schacht
- Hier kann man Mondo online spielen

Troudi vergibt 9 von 10 Punkten:
Mit "Mondo" legen Pegasus und Autor Michael Schacht wirklich ein äußerst ansehnliches Spiel hin, das in mehrerlei Hinsicht interessant ist. Zum ersten sind da mal die vier verschiedenen Spielmöglichkeiten, also Grund-, Fortschgeschrittenen-, Experten- und Solospiel, wobei das Spiel in allen 4 Besetzungen super funktioniert - also egal ob man jetzt mit 1, 2, 3 oder 4 Spielern spielt, wobei man alleine oder zu zwei natürlich definitiv weniger Zeitdruck hat, da man mehr Ruhe zur Auswahl der Plättchen hat. Als Solospiel ist "Mondo" eine nette Alternative zu Konsolen- oder Handheldspielen. Ein weiterer Vorzug des Spiels ist der schnelle Einstieg, da die zu erlernenden Regeln wirklich minimalistisch und einfach zu verstehen sind. Das Spiel selber ist dagegen dann sehr abwechslungsreich und man wird sich schnell wundern, wie schnell die vorgegebene Zeit um ist. Bereits im Grundspiel wird man schnell darüber staunen, wie wenig man in 7 Minuten schafft. Dabei ist man ständig hin- und hergerissen zwischen schnellem Einbauen von Plättchen und einem gründlichen Aufbau - beides kriegt man so schnell nicht hin. Und in allen vier Spielarten muss man ruhig mal ein paar Minuspunkte für Vulkane kassieren, wenn dafür die anderen Sachen stimmen. Das einzige was nicht so wirklich zum Erfolg führt ist das Hin- und Herdenken über die optimalen Punkte- und Legekombinationen, denn da ist häufig die Zeit abgelaufen, bevor man sein Tableau vollgebaut hat. Viel ist über einen Vergleich mit "Galaxy Trucker" gesprochen worden, allerdings ist "Galaxy Trucker" wesentlich komplizierter und auch die Legeabläufe sind in "Mondo" einfacher und letztendlich auch das Kernstück des Spiels. Vom Aufbau her gibt es dann doch eher Parallelen mit "Carcassonne". "Mondo" hat dabei noch einen Vorteil: Es ist deutlich leichtgängiger und auch schneller als die beiden anderen Spiele und eignet sich aufgrund der verschiedenen Schwierigkeitsgrade für alle Spielertypen und Spielergruppen - außer man mag natürlich keine Spiele, bei denen man unter Zeitdruck steht. Wirklich ein Klasse Spiel, das es zu Recht auf die Empfehlungsliste für das Spiel des Jahres 2011 geschafft hat. "Mondo" ist für ca. 30 Euro im Handel erhältlich.

Fragen zu Mondo? Schickt uns eine Mail.