Just One

Auf einen Blick:
Verlag : Repos Prod.
Autor : Ludovic Roudy und Bruno Sautter
Spieleranzahl : 3 bis 7 Spieler
Alter : ab 8 Jahren
Dauer : ca. 20 min
Erscheinungsjahr : 2018

Spielart: kooperatives Kommunikationsspiel

Auszeichnungen:
Spiel des Jahres 2019 Nominierungsliste

ZUR HAUPTSEITE

Just One von Repos Prod.

Das Spielmaterial
110 Karten mit je 5 Begriffen - 7 abwischbare Tafeln - 7 Stifte - 1 Spielanleitung

Ziel des Spiels ist es gemeinsam möglichst viele Begriffe zu beschreiben und zu erraten.

Zu Beginn des Spiels werden zufällig 13 Begriffe-Karten geheim ausgewählt und zu einen verdeckten Nachziehstapel bereit gelegt. Jeder Spieler erhält eine Tafel und einen Stift.

Gespielt wird über mehrere Runden. Ein Spieler ist der ratende Spieler. Alle anderen Spieler bilden die Gruppe der beschreibenden Mitspieler.
Der ratende Spieler nimmt sich die oberste Karte des Nachziehstapels und stellt sie auf seine Tafel, so dass die Mitspieler die Begriffe der Karte sehen können, er selber aber nicht. Dann nennt er eine Zahl zwischen Eins und Fünf, wodurch festgelegt wird, welcher Begriff der Karte gespielt wird.
Jeder Mitspieler schreibt nun einen Hinweis in Form eines Wortes, einer Zahl, eines Namens oder Abkürzung auf seine Tafel. Nicht erlaubt sind dabei Worte in anderen Schreibweisen oder Sprachen, Worte mit dem gleichen Wortstamm, ähnlich klingende Worte oder erfundene Worte. Die Mitspieler dürfen sich hierbei nicht absprechen.
Nachdem alle Mitspieler einen Hinweis notiert haben, schliesst der ratende Spieler seine Augen. Die Mitspieler vergleichen nun ob identische Hinweise vorhanden sind. Hinweise gelten auch dann als identisch wenn es sich um Varianten vom gleichen Wort oder Wortstamm handelt. Diese Hinweise werden für die laufende Runde entfernt.
Danach bekommt der ratende Spieler alle verbleibenden Hinweise zu sehen. Er hat nun genau einen Rateversuch um den gesuchten Begriff zu nennen.
Nun kann die nächste Runde beginnen. Alle Spieler säubern ihre Hinweistafel und der Spieler links von aktuellen ratenden Spieler wird neuer ratender Spieler

Just One von Repos Prod.

Das Spiel endet sobal der vereckten Nachziehstapel aufgebraucht ist. Die Gruppe zählt nun die offen liegenden Karten, also die Karten, bei denen der Begriff erraten wurde. Entsprechend der Anzahl dieser Karten ist in der Anleitung nun zu erfahren wie gut die Gruppe war.

Im Spiel zu dritt, spielt jeder Spieler mit zwei Tafeln. Jeder Hinweisgeber notiert somit auf jeder seiner beiden Tafeln genau einen Hinweis.

(Superfred 22.06.19)

Weitere Infos:
- Die Homepage von Repos Prod.

Superfred vergibt 9 von 10 Punkten:
Just One ist ein tolles Partyspiel. Die Idee dabei einen Begriff durch eine Gruppe erklären zu lassen ist natürlich nicht gerade neu, dafür bedient sich das Spiel aber an durchaus interessanten Mechanismen. Zum einen spielen hier nicht Spieler oder Gruppen gegeneinander. Bei Just One geht es darum gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Und das Ziel lautet so viele Begriffe wie möglich von den 13 Fragekarten zu erklären und natürlich auch zu raten. Ein Spieler hat die Aufgabe das gesuchte Wort zu finden. Für die anderen Spieler gilt es dem Ratenden den Begriff zu erklären. Dabei haben sie haben nur die Möglichkeit ein Wort zu nennen. Da ja alle gemeinsam spielen, könnte man nun meinen, dass Mitspieler möglichst einfache und naheliegende Begriffe nennen. Und hier genau setzt der Clou des Spiels an. Zu einfach und naheliegend dürfen die Begriffe nicht sein. Denn wenn mindestens zwei Spieler den selben oder wortverwandten Begriff als Tipp notieren, fällt dieser Tipp unter den Tisch und darf nicht genannt werden. Der ratende Spieler hat somit also direkt zwei Tipps weniger zur Verfügung. Was soll ich sagen. Das Spielprinzip, so einfach es auch ist, hat bei uns völlig eingeschlagen. Ich selber bin kein großer Freund von diesen Wortrate-Spielen, aber Just One hat mich völlig begeistet. Das Spiel hat ganz einfache Regeln und ist doch nicht einfach zu meistern. Ständig fragt man sich wer wird wohl welchen Tipp geben. Kann ich was einfaches aufschreiben oder soll ich vielleicht doch lieber um die Ecke denken. Auch für den ratenden Spieler ist es nicht immer einfach. Auch er kann nicht einfach mal einen Lösungsversuch so raushauen. Denn ist die genannte Lösung falsch, hat man nicht nur die Karte der laufenden Runde verloren, man muss auch noch eine weitere Karte von Kartenstapel in die Schachtel zurücklegen, wodurch man eine Raterunde weniger spielen darf. Hier gilt es also abzuwägen ob man das Risiko eines falschen Tipps eingeht oder passt, wodurch man "nur" die Karte der laufenden Runde verliert. Bei dieser Art von Wortrate-Spielen benötigft man oft eine größere Spielerunde. Bei Just One ist das nicht so. Laut Spieleschachtel ist es für drei bis sieben Spieler ausgelegt und funktoniert in allen Spieleranzahlen. Allein im Spiel zu dritt kommt eine Sonderregel ins Spiel die mir nicht so gut gefällt. Hier notiert jeder der beiden Tipp-Geber genau zwei Worte. Dadurch ist es möglich einen Begriff mit einem Gedankengang mittels zwei Wörte zu erklären, während man sich sonst immer genau ein passendes Wort überlegen muss. Vor Dubletten ist man natürlich auch im Spiel zu Dritt nie sicher. Das Spiel funktionier auch zu dritt einwandfrei, für mich fühlt sich das Spiel aber runder an, wenn man es mindestens zu viert spiel und jeder Spieler nur einen Tipp abgeben darf. Nach oben hin kann man das Spiel grundsätzlich auch mit beliebig vielen Spielern spielen. Die Begrenzung auf sieben Spieler kommt durch die im Spiel vorhandenen Spieltafeln auf die man seinen Tipp notiert. So habe ich auch schon eine Runde mit 14 Spielern gespielt. Diese war zwar völlig chaotisch, weil gerade die einfacheren Tipps so gut wie nie durchgekommen sind und teilweise urkomische Rateversuche abgegeben wurden. Großen Spaß hat es aber trotzdem gemacht. Just One ist eine echte Perle im Bereich der Partyspiele. Ich habe noch keine Runde erlebt, wo Spieler sich gelangweilt haben. Selten habe ich so viel positive Resonanz zu einem Spiel bekommen wie zu Just One. Die Jury zum Spiel des Jahres hat es in diesem Jahr auch auf die Nominierungsliste zum Spiel des Jahres 2019 gesetzt. Und ich würde mich sehr wundern, wenn Just One diesen Titel nicht einfahren würde. In einem Monat wissen wir mehr. Im Handel ist das Spiel für rund 20 Euro erhältlich.

Fragen zu Just One? Schickt uns eine mail.