(25.02.2017)
Übersicht: Swiss Gamers Award

Seit 2002 wurden in der Schweiz Spiele mit dem Schweizer Spielepreis ausgezeichnet. Vergeben wurde der Preis durch die Besucher der Schweizer Ludotheken. Der Preis wurde in den Kategorien Familien-, Kinder- und Strategiespiel verliehen, er ist eine Erweiterung des St.Galler Spielzeugpreises. Verliehen wurde der Preis jährlich bis 2007 auf der alljährlichen Schweizer Spielmesse. Infos zum damaligen Schweizer Spielepreis findet ihr hier.
In den Jahren 2008 und 2009 gab es in der Schweiz keinen Spielepreis.
Seit 2010 findet im Frühjahr das Spielefestival 
LUDESCO statt. Auf der Veranstaltung in 2011 wurde ersten mal der Swiss Gamer Award wobei sich die Jahreszahl immer auf das Vorjahr bezieht. So wurde im Februar 2011 der Swiss Gamer Award 2010 vergeben. Über die Auszeichung stimmen die Teilnehmer zwölf schweizer Spieleclubs ab. Für den Swiss Gamers Award 2010 konnten Spiele benannt werden die in 2009 und 2010 erschienen sind, ansonsten werden immer Spiele aus dem jeweiligen Vorjahr benannt.

Langfristig werden wir für euch, soweit möglich, alle unten aufgeführten Spiele vorstellen. Die Rezis werden nach und nach eingebaut.

| 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 |
| 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 |



Swiss Gamers
Award 2017

Hauptseite | nach oben

Ende Februar 2018 wird der Swiss Gamers Award 2017 vergeben.



Swiss Gamers
Award
2016
Hauptseite | nach oben
  

1. Scythe (Jamey Stegmaier, Stonemaier Games, 43 Punkte)
2. Codenames (Vlada Chvatil, CGE, Heidelberger, 38 Punkte)
3. Great Western Trail (Alexander Pfister, eggert, 27 Punkte)
4. First Class (Helmut Ohley, Hans im Glück, 18 Punkte)
5. Terraforming Mars (Jacob Fryxelius, Schwerkraft, 16 Punkte)
6. Ulm (Günter Burkhardt, Huch & friends, 15 Punkte)
7. Watson & Holmes (Jesus Torres Castro, Luonova, 11Punkte)
8. Flamme Rouge (Asger Sams Granerud, lautapelit.fi, 10 Punkte)
9. Blood Rage (Eric M. Lang, Cool Mini or Not, 9 Punkte)
    Conan (F. Henry, A. Bauza, P. Bernard, B. Cathala, Croc, L. Maublanc, L. Pouchain, Monolith, 9 Punkte)



Swiss Gamers
Award
2015
Hauptseite | nach oben
  

1. 7 Wonders Duel (Antoine Bauza, Bruno Cathala, Repos Prod., 38 Punkte)
2. Mombasa (Alexander Pfister, eggert, 34 Punkte)
3. Auf den Spuren von Marco Polo (Daniele Tascini, Simone Luciani, Hans im Glück, 33 Punkte)
4. Mysterium (Oleksandr Nevskiy, Oleg Sidorenko, Libellud, 29 Punkte)
5. Isle of Skye (Andreas Pelikan, Alexander Pfister, Lookout, 21 Punkte)
6. Orleans (Reiner Stockhausen, dlp games, 18 Punkte)


Swiss Gamers
Award
2014
Hauptseite | nach oben


1. Istanbul (Rüdiger Dorn, Pegasus, 33 Punkte)
2. Five Tribes (Bruno Cathala, Days of Wonder, 32 Punkte)
3. Splendor (Marc Andre, Space Cowboys, 29 Punkte)
4. AquaSphere (Stefan Feld, Hall Games, 23 Punkte)
5. Concordia (Mac Gerdts, PD Games, 17 Punkte)
6. Alchemist (Matus Kotry, CGE, 16 Punkte)
7. Concept (Gaetan Beaujannot, Alain Rivollet, Repos Prod., 13 Punkte)
8. Deus (Sebastien Dujardin, Pearl Games, 12 Punkte)
9. Black Fleet (Sebastian Bleasdale, Space Cowboys, 11 Punkte)
    Love Letter (Seiji Kanai, Pegasus, 11 Punkte)



Swiss Gamers
Award
2013
Hauptseite | nach oben


1. Robinson Crusoe (Ignacy Trzewiczek, Pegasus, 29 Punkte)
2. Kemet (Guillaume Montiage, Jacques Bariot, Matagot, 28 Punkte)
3. Russian Railroads (Helmut Ohley, Leonhard Orgler, Hans im Glück, 18 Punkte)
4. Bora Bora (Stefan Feld, alea, 18 Punkte)
5. Love Letter (Seiji Kania, Pegasus, 16 Punkte)
6. Alcatraz (R. Cywicki, K. Cywicki, K. Hanusz, Kuznia Gier, 8 Punkte)
7. Room 25 (Francois Rouze, Matagot, 6 Punkte)
    Concordia (Mac Gerdts, PD Games, 6 Punkte)
9. Edo (Louis und Stefan Malz, Queen, 5 Punkte)
    Time and Space (Tobias Stapelfeldt, Stronghold Games, 5 Punkte)
    Hanabi Deluxe (Antoine Bauza, R&R Games, 5 Punkte)
    Rampage (Antoine Bauza, Ludovic Maublanc, Repos Prod., 5 Punkte)



Swiss Gamers
Award
2012
Hauptseite | nach oben


1. Tzolk'in - Der Maya-Kalender (Daniele Tascini, CGE, 34 Punkte)
2. Myrmes (Yoann Levet, Ystari, 25 Punkte)
3. Pix (Laurent Escoffier, David Franck, Gameworks, 21 Punkte)
4. Village (Inka und Markus Brand, eggert-Spiele, 19 Punkte)
5. Archipelago (Christophe Boellinger, Ludically, 18 Punkte)
    Takenoko (Antoine Bauza, Bombyx, 18 Punkte)
7. Agricola: Die Bauern und das liebe Vieh (Uwe Rosenberg, Lookout, 16 Punkte)
    Die Legenden von Andor (Markus Menzel, Kosmos, 16 Punkte)
    Kingdom Builder (Donald X. Vaccarino, Queen, 16 Punkte)
10. Seasons (Regis Bonnessee, Libellud, 13 Punkte)
      Sherlock Holmes (Raymond Edwards, Suzanne Goldberg, Gary Grady, Ystari, 13 Punkte)
      Terra Mystica (Regis Bonnessee, Jens Drögemüller, Helge Ostertag, Feuerland Spiele, 13 Punkte)



Swiss Gamers
Award
2011
Hauptseite | nach oben


1. Ruhm für Rom (Carl Chudyk, Lookout, 36 Punkte)
2. Die Burgen von Burgund (Stefan Feld, alea, 24 Punkte)
3. Helvetia (Matthias Cramer, Kosmos, 18 Punkte)
4. Airlines Europe (Alan R. Moon, Abacus, 13 Punkte)
    Oh Sultan (Alex Weldon, Heidelberger, 13 Punkte)



Swiss Gamers
Award
2010
Hauptseite | nach oben

1. 7 Wonders (Antoine Bauza, Repos Productions, 30 Punkte)
2. Dominion Die Intrige (Donald X. Vaccarino, Hans im Glück, 26 Punkte)
3. Cyclades (Ludovic Maublanc, Bruno Cathala, Matagot, 24 Punkte)
4. Small World (Philippe Keyaerts, Days of Wonder, 24 Punkte)
5. Fresko (Marco Ruskowsi und Marcel Süßelbeck, Queen Games, 16 Punkte)



Swiss Gamers
Award
2008 bis 2009
Hauptseite | nach oben

In diesen beiden Jahren wurde kein Spielepreis vergeben.



Swiss Gamers
Award
2007
Hauptseite | nach oben
 
Strategiespiele:
1. Blokus Trigon (Bernhard Tavitian, Sekkoia)
2. Wikinger (Michael Kiesling, Hans im Glück)
3. Die Säulen der Erde (Michael Rieneck, Stefan Stadler)

 
Familienspiele:
1. Einfach Genial Knobelspass (Reiner Knizia, Kosmos)
2. Zooloretto (Michael Schacht, Abacus)
3. Tsuro (Tom McMurchie, Kosmos)
 
Kinderspiele:
1. Dschungelschatz (Roberto Frage, Haba)
2. Turbolento (Heinz Meister, Selecta)
3. Burg-Ritter (Christian Tiggemann, Haba)



Swiss Gamers
Award
2006
Hauptseite | nach oben
 
Strategiespiele:
1. Just 4 Fun (Jürgen P.K. Grunau, Kosmos)
2. Timbuktu (Dirk Henn, Queen Games)
3. Mesopotamien (Klaus-Jürgen Wrede, Phalanx)

 
Familienspiele:
1. Fußball Ligretto (Reiner Stockhausen, Schmidt)
2. Pirates! (Reiner Knizia, Ravensburger)
3. Das grosse Dinosaurierspiel (Inka und Markus Brand, Kosmos)
 
Kinderspiele:
1. Nacht der Magier (Kirsten Becker und Jens-Peter Schliemann)
2. Mäuseschlau und Bärenstark (Ingeborg Ahrenkiel und Cornelia Keller)
3. Looping Louie (MB)




Swiss Gamers
Award
2005
Hauptseite | nach oben
 
Strategiespiele:
1. Der Turmbau zu Babel (Reiner Knizia, Hans im Glück)
2. Candamir (Klaus Teuber, Kosmos)
3. Jambo (Rüdiger Dorn, Kosmos)

 
Familienspiele:
1. Verflixxt (Wolfgang Kramer und Michael Kiesling, Ravensburger)
2. Manila (Franz-Benno Delonge, Zoch)
3. Niagara (Thomas Liesching, Zoch)

 
Kinderspiele:
1. Charly Quak (B. Spence und E. Donner, Piatnik)
2. Snorta (Chris Childs und Tony Richardson, Amigo)
3. Daddy Cool (Heinz Meister, Huch & Friends)




Swiss Gamers
Award
2004
Hauptseite | nach oben
 
Strategiespiele:
1. Einfach Genial (Reiner Knizia, Kosmos)
2. Anno 1503 (Klaus Teuber, Kosmos)
3. Sankt Petersburg (Michael Tummelhofer, Hans im Glück)

 
Familienspiele:
1. Make 'N' Break (Andrew Lawson und Jack Lawson, Ravensburger)
2. Zug um Zug (Alan R. Moon, Days Of Wonder)
3. Dicke Luft in der Gruft (Norbert Proena, Zoch)

 
Kinderspiele:
1. Geistertreppe (Michelle Schanen, Drei Magier)
2. Macius - Actung, fertig, los! (Kramer, Grunau, Raggan, Kosmos)
3. Monte Rolla (Ulrike Gattermeyer-Kapp, Selecta)

 

Swiss Gamers
Award
2003
Hauptseite | nach oben
 
Strategiespiele:
1. Löwenherz (Klaus Teuber, Kosmos)
2. Amun-Re (Reiner Knizia, Hans im Glück)
3. New England (Alan R. Moon und Aaron Weissblum, Goldsieber)

 
Familienspiele:
1. Der Palast von Alhambra (Dirk Henn, Quenn Games)
2. Europatour (Alan R. Moon und Aaron Weissblum, Schmidt)
3. Peking-Akte (Thierry Denoual, Parker)

 
Kinderspiele:
1. Die Kinder von Catan (Klaus Teuber, Kosmos)
2. Max Mäuseschreck (Seven Town Ltd., Ravensburger)
3. Schnapp, Land, Fluss (Haim Shafir, Amigo)




Swiss Gamers
Award
2002
Hauptseite | nach oben
 
Strategiespiele:
1. Puerto Rico (Andreas Seyfarth, alea)
2. Piratenbucht (Paul Randles und Daniel Stahl, Amigo)
    Nautilus (Brigitte und Wolfgang Ditt, Kosmos)

 
Familienspiele:
1. Heimlich & Co. (Wolfgang Kramer, Amigo)
2. Ali Baba (Gunter Baars, Ravensburger)
3. Trans America (Franz-Benno Delonge, Winning Moves)


Kinderspiele:
1. Maskenball der Käfer (Peter-Paul Joopen, Selecta)
2. Villa Paletti (Bill Payne, Zoch)
3. Froggy (Jim Winslow, Ravensburger)