Die Crew
Mini-Erweiterung: Der Flug zur Isis

Auf einen Blick:
Verlag : Kosmos
Autor : Thomas Sing
Grafik : Marco Armbruster
Spieleranzahl : 3 bis 5 Spieler
Alter : ab 10 Jahren
Dauer : ca. 20 min
Erscheinungsjahr : 2019

Spielart: kooperatives Kartenstichspiel

Auszeichnungen:
Kennerspiel des Jahres 2020
Deutscher Spielepreis 2020 (Platz 1)
A la carte 2020 (Platz 1)
Spiele Hit mit Freunden 2020
Niederländischer Spielepreis 2020 Experts Nominierungsliste

ZUR HAUPTSEITE
Die Ctrew von Kosmos

Das Spielmaterial
40 Spielkarten - 36 Auftragskarten - 5 Erinnerungskarten - 16 Plättchen - 1 zweiteiliger Kommandantenaufsteller - 1 Spielanleitung mit Logbuch

Die Regeln in Kürze:

Ziel des Spiels ist es die vor Beginn einer Mission gestellte Aufgabe durch geschicktes Stichspiel zu erfüllen.

Das Spielmaterial umfasst 40 Spielkarten. Es gibt vier Kartenfarben in den Werten 1 bis 9, sowie vier Trumpfkarten in den Werten 1-4. Des Weiteren gibt es 36 Aufgabenkarten, die jeweils eine der 40 Spielkarten ohne Trümpfe zeigen, sowie zusätzliche zehn Aufgabenplättchen, wodurch sich auch komplexere Aufgaben gestalten lassen.

Gespielt werden sogenannte Missionen, wobei die Spieler frei entscheiden können wie viele, aber auch wie oft eine einzelne Mission gespielt wird.  Die Anleitung umfasst dabei 50 verschiedene Missionen.

Zu Anfang einer Runde werden die 40 Spielkarten gleichmäßig unter den Spieler verteilt. Im Spiel zu dritt erhält ein Spieler eine Karte mehr. Der Spieler mit Trumpf 4 wird zum Kommandanten der Runde ernannt. Nun wird nach Anweisung der Mission, die man gerade spielt, der Auftrag vorbereitet.
Grundsätzlich nimmt sich der Kommandant immer als Erster eine Auftragskarte. Gibt es mehrere Auftragskarten in einer Mission, nehmen die Spieler danach reihum immer eine Auftragskarte, bis alle verteilt wurden. So kann es durchaus vorkommen, dass ein Spieler mehrere Aufträge erfüllen muss. Die erste Mission ist noch recht einfach. Hier wird zufällig genau eine Auftragskarte aufgedeckt, die somit vom Kommandanten genommen wird. Der Besitzer einer Auftragskarte muss genau die entsprechende Spielkarte in einem Stich gewinnen. Hierbei gelten normale Stichregeln. Farben müssen bedient werden. Hat man keine passende Farbe, kann man eine beliebige Karte und somit auch einen Trumpf spielen. Der Spieler der einen Sticht gemacht hat, eröffnet den nächsten Stich. Später im Spiel gibt es deutlich schwierigere Aufträge. So werden zum Beispiel sechs Auftragskarten ausgelegt, wovon drei einen Positionsmarker erhalten. Die Karten mit dem Positionsmarker müssen dann in einer bestimmten Reihenfolge in den Stichen vorhanden sein, bei den anderen drei spielt die Reihenfolge dann keine Bedeutung. Weiterhin gilt, dass die bestimmte Spielkarte immer im Stich des Spielers sein muss, der auch die entsprechende Auftragskarte vor sich ausliegen hat. Es gibt aber auch noch andere Missionen, in denen zum Beispiel bestimmte Spieler gar keine Stiche machen müssen, oder Stiche mit bestimmten Karten gewonnen werden müssen. Hier möchte ich nicht weiter ins Detail gehen. Lasst euch einfach von den Missionen im Logbuch überraschen.
Eine wichtige Regel habe ich noch gar nicht erklärt: Die Mitspieler dürfen während einer Mission nicht über ihre Karten sprechen. Die einzige Möglichkeit etwas über die Kartenhand zu verraten, besteht darin, eine Handkarte offen vor sich abzulegen und einen Marker so darauf zu platzieren, dass die Mitspieler wissen, dass es die höchste, die niedrigste oder die einzige Karte in dieser Farbe ist, die dieser Mitspieler auf der Hand hat. Die somit offen ausgelegte Karte, nimmt weiter am Spiel teil und kann natürlich auch im Verlauf des Spiels noch Teil eines Stichs werden.

Die Crew von Kosmos

Hat man alle Aufträge einer Mission erfüllt, gilt diese als erfolgreich abgeschlossen. Die Spieler können sich nun an die nächste Mission im Logbuch wagen. Konnte man nicht alle Aufträge der Mission erfüllt, sollte man die Mission nochmal erneut spielen.

Im Spiel zu zweit wir mit einem Dummy-Spieler gespielt namens JARVIS. Hier werden zunächst sieben verdeckte Karten nebeneinander ausgelegt, und danach jeweils eine offene Karte auf jede verdeckte Karte gelegt.  Auch JARVIS kann Aufträge erfüllen. Ist JARVIS am Zug, entscheidet der Kommandant welche offene Karte gespielt wird. Lag unter dieser offenen Karte eine verdeckte Karte, wird diese nach dem Stich aufgedeckt.


(Superfred 15.09.20)

Weitere Infos:
- Die Homepage von Kosmos Spiele

Superfred vergibt 9 von 10 Punkten:
Die Crew ist ein tolles, wenn gleich auch einfaches Stichspiel, bei dem man sich fragt, warum bis dato noch niemand auf dieses geniale Idee gekommen ist. Alle Spieler spielen ihre Handkarten in gewohnter Stichspielmanier runter. Diesmal geht es aber nicht darum möglich viele oder weniger Stiche oder Punkte zu machen, seine Handkarten loszuwerden oder Stiche vorherzusagen. Auch gibt es keine besonderen Kniffe, dass wenn eine ungerade Karte gespielt wird, die niedrigste Karte den Stich macht oder wenn mit einer blauen Karte ein Stich gemacht wird, alle Mitspieler ihre Handkarten nach links geben müssen. Nein, The Crew ist ein ganz normales Stichspiel, welches kooperativ gespielt wird. Stichspiel? Kooperativ? Schließt sich das nicht aus? Nein, denn bei The Crew geht es darum, dass alle Spieler gemeinsam mittels Stiche Aufgaben erfüllen müssen. Unnötig zu sagen, dass niemand über seine Karten sprechen darf, wobei kleine Hinweise aber schon erlaubt sind. Eine faszinierende Idee die mich damals sofort gepackt hat. Am ersten Abend, als wir nur mal in das Spiel reinschauen wollten, haben wir es direkt bis zur Mission 9 gespielt. Missionen? Nun, thematisch hat man das abstrakte Stichspiel in ein Weltraumabenteuer gepackt, in dem die Crew (wir) Missionen (Aufgaben) erfüllen muss. Einfache Aufgaben, Tschuldigung natürlich meine ich einfache Missionen könnten zum Beispiel sein, dass ein Stich mit der roten Fünf gemacht werden muss, oder das ein Spieler keinen Stich bekommt. Das Spiel umfasst 50 Missionen die immer ein wenig schwieriger werden. Außerdem gibt es zu jeder Mission eine kleine Weltraumgeschichte, die die Mission ein wenig einkleidet. Glück gehört ein Stück weit dazu oder anders gesagt es gibt durchaus Kartenverteilungen, die es der Gruppe mal einfacher oder auch mal schwerer machen.. Im schlimmsten bzw. seltenen Fall kann es auch vorkommen, dass aufgrund der Kartenverteilung es gar nicht funktionieren kann. Dann mischt man die Karten eben neu und versucht es ein weiteres Mal. Wie gesagt bei ersten Mal war ich völlig geflasht von dem Spiel. Später hatte ich aber auch Mal eine Gruppe, da ist The Crew komplett gefloppt. Denn wer ist eigentlich die Zielgruppe von The Crew? Die Antwort ist natürlich Spieler die gern Stichspiele mögen. Aber auch Gruppen die jetzt nicht so in Stichspielen beheimatet sind, kann das Spiel durchaus gefallen, wenn man sich gemeinsam an das Spiel ran wagt und gemeinsam versucht die Aufgaben anzugehen. Wenn aber die Hälfte der Spieler erfahren in Stichspielen ist und die anderen Hälfte es eher nicht so ist, wird das Spiel schief gehen, so zumindest meine Erfahrung. Noch ein Wort zu der Spieleranzahl. Laut Schachtel ist das Spiel für drei bis fünf Spieler gedacht. Der Schwierigkeitsgrad steigt zwangsweise mit der Anzahl der Spieler, da nun einfach mehr Spieler an den Stichen beteiligt sind. Wer also The Crew in einer Dreierrunde durchgespielt hat und somit alle Missionen gemeistert hat, sollte sich nochmal mit einer größeren Runde ins Abenteuer stürzen. Die Anleitung enthält auch eine Variante für zwei Spieler, bei der ein dritter Spieler mit halbverdeckten Karten simuliert wird. Auch wenn es zu zweit relativ einfach ist die Missionen zu gewinnen, macht The Crew auch in dieser Anzahl Spaß. Wer also sowieso immer nur zu zweit spielt, für den ist Die Crew durchaus eine Alternative. Was passiert wenn man alle 50 Missionen erfolgreich gespielt hat? Abgesehen davon dass man sich immer wieder neu an den Missionen probieren kann, bietet Kosmos aktuell kostenlos Zusatzmissionen zum Download an. Aber ich bin mir auch ziemlich sicher dass es bald auch neue Missionen mit vielleicht sogar neuen Elementen zum Kauf geben wird, damit wir weitere Weltraummissionen erleben dürfen. Im Handel kostet das Spiel, welches vor kurzem zum Kennerspiel des Jahres 2020 gekürt wurde und den 1. Platz beim Deutschen Spielpreis 2020 erklimmen konnte, rund 12 Euro.

Mini-Erweiterung zu Die Crew: Bislang gibt es eine Mini-Erweiterung zu dem Spiel Die Crew.
Der Flug zur Isis

Erschienen: Spielbox 2/2020
Material: Eine Postkarte mit drei neuen Missionen


Mission P1: Stichanzahl des linken Crewmitglieds vorgeben.
Mission P2: Vier Auftrge in vier Stichen direkt hintereinander.
Mission P3: Zu Erfüllen sind die blauen Auftragskarten mit den Werten 1,2,3 und 4.
Der Flug zur Isis von Kosmos
Fragen zu Die Crew? Schickt uns eine mail.